Русский       Deutsch


STARTSEITE
ABD-RU-SHIN
Vorträge und Publikationen von J.N.Luzenko
J.N. LUZENKO

Im Lichte der Wahrheit – Gralsbotschaft

Die Zehn Gebote Gottes und das Vaterunser

Auf der Suche nach Gerechtigkeit

VORTRÄGE UND PUBLIKATIONEN VON
JURIJ NIKOLAEWITSCH LUZENKO

1 Vorwort - Buch "Auf der Suche nach Gerechtigkeit"
2 Wer hindert uns die Wahrheit zu erkennen? Wer trägt die Schuld an unserem Fall?
3 Weltaufbau
4 Der Sinn des Menschendaseins. Der Sündenfall.
5 Der Mechanismus, bei dem Krankheiten entstehen
6 Wo beginnt eine Krankheit?
7 Groll schlägt auf die Nackengegend
8 Wahrer Glaube bringt Gesundheit und Erfolg
9 Moralische Gesetze sind erstrangig, Gesundheit – zweitrangig
10 Wirkungsmechanismus des Gesetzes:«Was wir säen, das ernten wir».
Das Verständnis für Demut und Gerechtigkeit.
11 Mission Jesu Christi
12 Das Buch von Abd-ru-shin«Im Lichte der Wahrheit».
Die Fehler esoterischer und konfessioneller Theorien.
J.N. Luzenko
13 Die Ankunft des Menschensohnes, des zweiten Gottessohnes.
14 Das Jüngste Gericht und das Ende der Lügen-Ära.
15 Der Rettungsweg – die Erfüllung Gottes Gesetze
16 Arbeitsformen: Vorlesungen, Seminare, Schule
17 Gedanken, Gefühle, Empfindungen
18 Worin bestand der Fehler des Vaters Men
19 Klopfet an und es wird aufgetan
20 Das Schicksal spielt nicht mit dem Menschen
21 Warum werden wir krank?
22 Das Geheimnis des Familienglücks – liegt in uns selbst
23 Mann und Frau Interview mit J. N. Luzenko
24 Den Minotaurus töten
25 Den rechten Weg finden
26 Der wahre Sinn der zehn Gebote Gottes

 

26. Der wahre Sinn der zehn Gebote Gottes

Die Gebote sind eine Einheit ethischer Gesetze, die uns von den Propheten zur Umsetzung vorgeschlagen wurden. Mit welchem Ziel? Um den Geist von der Einwirkung des Verstandes zu befreien, durch welchen uns Luzifer gefangen hält.

Als wir auf den Planeten kamen, hatten wir alle Verbindung zu den Höheren Welten. Die Gebote waren wie ein Stempel auf unseren Geist aufgedruckt. Wir haben sie auf der Empfindungsebene verstanden und versuchten danach zu leben. Wir hatten die Offenbarung (Erleuchtung), eine Auflage, oder ein Korrektursystem. Wenn es schwierig wurde, erhielten wir Hilfe in Form eines Halbfertigproduktes, haben es bearbeitet und besserten uns.

Doch weil der Mensch unter Einwirkung Luzifers, seinen Verstand übermäßig zu entwickeln begann, schwächte die Fähigkeit zur Erlangung einer Offenbarung immer mehr ab. Der Wellentyp des Verstandes aber, kann die Höheren Welten nicht hören. Desweiteren verloren wir neben der Möglichkeit diese Welten zu hören, auch die Fähigkeit sie zu sehen. Das ist eine normale menschliche Funktion, die wir verloren, weil wir den falschen Evolutionsweg einschlugen.

Propheten haben versucht, uns auf den rechten Weg zurück zu führen, doch wir haben sie verjagt und umgebracht. Warum haben wir uns ihnen gegenüber so verhalten?

Es gibt da jemanden – Luzifer, der eine gewaltige Einwirkung auf die astrale Welt hat und ständig verführt und falsche energetische Ströme aussendet. Eine Offenbarung erhält man durch den Geist – die Antenne. Sie empfängt die höchsten Geschwindigkeitswellen, doch die astralen Wellen kommen von Luzifer. Er verführt uns durch Gefühle. Wieso hat er Zugang zu uns?

Weil wir einst den Versuchungen erlagen und begannen falsche Emotionen auszustrahlen. Mit Hilfe unseres Gehirns – einer «Design-Institution», planen wir auch unschöne Taten. Der Mensch handelt selten, bevor er die Tat nicht vorher überdenkt oder plant.

Gefühle, die wir mit unserer astralen Hülle ausstrahlen, gelangen zu der astralen Ebene. Inzwischen haben wir dermaßen viel emotionalen «Dreck» dorthin befördert, dass wir uns völlig von der höheren, harmonischen Ausstrahlung abgrenzten. Ohne Hilfe eines Höheren Boten wurde dieses Feld völlig unpassierbar. Nur die höchste Geschwindigkeitswelle vermochte die «Asphaltschicht» durchzuschlagen, um den «Geistesaussendungen» den Durchlass zu ermöglichen. Der Mensch allein kann nicht dorthin gelangen.

Jesus tat den größten Versuch, Menschen zu helfen. Wieso wird er der Retter genannt?
Die Kirche sagt, dass er freiwillig aufs Kreuz stieg, starb und uns mit seinem Blut von der Sünde erlöste. Aber die Bibel sagt auch, dass man ihn ermordet hat. Folglich hat die Kirche diesbezüglich unrecht. Wie konnte er denn freiwillig aufs Kreuz steigen, wenn er darum betete, dass er das nicht möchte: «Mein Vater, ist's möglich, so gehe dieser Kelch von mir…» (Joh. 6,38) «Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!» (Luk. 23,24)

Jesus lehrte: «Liebet ihr mich, so haltet ihr meine Gebote» (Joh. 15,10) Die Gebote sind der Rückweg zur normalen Entwicklung. Nicht durch den blinden Glauben, sondern durch das Einhalten der Gebote, ist die Errettung nach Christus.

Die richtige, ideale, sanfte und schöne Ausstrahlung, die dem Menschen bei seiner Entwicklung hilft, ist Harmonie. Doch der Mensch begann nachlässig auszustrahlen. Natürlich trifft er so nicht die Resonanz der Harmonie, kann also mit dem Willen Gottes nicht mitschwingen. Und je mehr er schlecht handelt, umso mehr entfernt er sich vom rechten Weg und wird dementsprechend vom Schicksal gebeutelt.

Jesus sagte: «Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.» (Joh. 14,6) Beachtet die Gebote und dann kommt ihr auch wieder auf den rechten Weg, d. h. durch das strenge Ausführen der Gesetze. Was heißt eigentlich die Gebote beachten, ausführen?

Ein Mensch, der nicht stiehlt, nicht tötet frägt: «Warum lebe ich so schlecht? Ich mache doch nichts falsch.» Dieser Mensch versteht eine Sache nicht: Es gibt das Feld der Tat, des Wortes, der Gedanken und der Gefühle. Alle diese Felder durchdringt eine Ausstrahlung – die Harmonie, und registriert jegliche Abweichung auf jeder Ebene.
Das Gesetz sagt: «Mensch, du hast unrecht. Deine Taten sind eigentlich in Ordnung, aber deine Gedanken und Gefühle nicht besonders. Du musst aufhören dich zu beleidigen, neidisch und eifersüchtig zu sein, Angst zu haben, musst deinen Hochmut überwinden usw.», weil es für Gott und seinen Willen keinen Unterschied zwischen diesen Welten gibt. Diese Strahlen durchdringen alle Sphären unseren Seins. Nur ein Materialist denkt, dass er kein Gesetz verletzt, wenn er nichts Schlechtes praktisch getan hat.

Man denkt, wenn man niemanden geschlagen hat, so ist man schon ein guter Mensch. Aber wir beachten unsere Gedanken und Wünsche nicht. Ein Journalist sagte zum Beispiel in einem Studio, in dem wir unser Gespräch aufnahmen: «Ich wünsche meinem Nachbarn, dass sein Auto auseinander fällt, weil er mich jeden Morgen nicht ausschlafen lässt. Was ist daran schlecht?» Letztendlich bekommt er das wie einen Bumerang zurück und ihm passieren irgendwelche unangenehmen Dinge. Deshalb sagt Abd-ru-shin (Oskar Ernst Bernhardt): «Haltet den Herd eurer Gedanken rein.» («Die zehn Gebote. Das Vater Unser». 9-tes Gebot) Dort beginnt die Sünde, doch der Mensch will seine Gedanken nicht zähmen.

Lasst uns die Sonnenaktivität betrachten. Sonneneruptionen sind der Steigerung der Sonnenaktivität gleichbedeutend. Solche Eruptionen gab es sehr viele. Jedes Mal wurde die Erde immer weiter entfernt und jedes Mal verstärkte sich die Gravitation. Die Wissenschaftler haben es längst begriffen, dass Gravitation und Zeit zusammenhängen. Bei zunehmender Gravitation erhöht sich auch das Lebenstempo und es kommt ein Wandel.

Ich möchte eine Tatsache anführen, welche den Ansichtspunkt der Wissenschaftler bezüglich der Existenz der Erde und der Erscheinung des ersten Menschen. Stratigraphische Skala sagt, dass es im Paläozoikum nur primitives Leben gab und der Mensch Homo sapiens erst vor zwei Mio. bis einige Zehntausend von Jahren erschien. Und plötzlich findet man in der Perm-Periode oder in der Karbon-Periode einen versteinerten Schuh und Induktionsspulen. Das war ein zufälliger Fund bei einer Kernbohrung, denn Kernbohrungen enorm tiefer Brunnen sind sehr teuer.

Wissenschaftler können die Tatsachen nicht erklären, weil sie mit einem «Maßband» unterschiedliche Zeiten messen. Sie berücksichtigen nicht, dass das Lebenstempo sich steigerte. Man misst die vergangene Zeit mit heutigem schnellen «Maßband». Und wenn man über den Halbzerfall U235 = klonst. spricht und von der Radiocarbon-Analyse, vergisst man, dass auch der Zerfall des Uran und C4 auch langsamer war.
Die Zeitdauer wirkt auf alle Prozesse ein. Das Resultat, die Zeit mit dem gleichen und nicht angepassten Maßband zu messen, verfälschte die ganze Zeitrechnung. Im Paläozoikum findet man Zivilisationsrückstände und begreift nicht wie das sein kann. Man braucht einen Faktor für den Übergang einer Epoche in die nächste und alles findet seinen Platz oder Ursprung.

Die Zivilisation des Menschen im irdischen Körper gibt es bereits seit 5,5 Mrd. Jahren, aber die Wissenschaft nimmt an, dass die Erde nur 4,5 Mrd. Jahre existiert. Doch bis zum Erscheinen des Menschen, gab es die Erde bereits ca. 5,5 Mrd. Jahre – insgesamt also 11-11,5 Mrd. Jahre.
Der Fehler entstand dadurch, dass der zerebrale Mensch (Verstandesmensch) keinen Schlüssel zum Wissen der Höheren Welten erlangen kann, wo es Antworten auf viele Fragen gibt, auch auf diese. Eine Hypothese gilt als wirksam und anerkannt, wenn sie maximal viele Faktoren genau und harmonisch erklärt. Und wenn eine Theorie irgendwelche Faktoren nicht erklären kann, ist diese folglich auch nicht wahr.

Was hindert also den Menschen aus dem materiellen Ei zu schlüpfen, in das er sich selbst hineinsetzte? Es hindern der Hochmut und die Gottlosigkeit. Eins muss man erkennen: Der Mensch ist Geist und nicht Körper. Wenn wir das erkennen, begreifen wir, dass wir nicht von den Eltern geboren werden. Wir bekommen von ihnen nur den physischen Körper und der wahre Mensch wurde von Gott erschaffen. Er ist unser Vater. Und wir haben uns von IHM und von Seiner Verbindung losgesagt.

Definieren wir die Wahrheit. Wahrheit ist genaues Wissen absolut über alles. Die ganze Wahrheit werden wir nie begreifen, doch bis zur geistigen Ebene können und sollten wir kommen. Doch wir blieben auf der materiellen Ebene stehen und freuen uns über so viel Wissen und Klugheit, und in den Kosmos können wir auch fliegen. Die meisten Wissenschaftler erkennen das Wissen über das ich spreche nicht an. Ihnen erscheint es viel zu einfach und ohne Beweis. Doch diese Einfachheit erklärt viele Faktoren und weist auf ihre Fehler hin.

Ein Neutron zerfällt in freiem Zustand in 12-16 Minuten. Bis zu einem bestimmten Punkt, können bestimmte Geräte die unsichtbare Materie erkennen. Die Menschen haben Beschleuniger erschaffen und erhalten neue Teilchen. Richtung Höhere Welten steigert sich die Geschwindigkeit und das Lebensteilchen erhält schnellere Parameter.
In den Höheren Ebenen existiert ein anderer Typ der Materie und befindet sich in anderen Parametern. Dort verbreitet sich die Information – eine Welle – mit rasender Geschwindigkeit. Und die Schnelligkeit kann man nur mit der inneren Reinheit bekommen.
Keinem wird dorthin der Zugang gewährt, wenn man nicht nach Geboten lebt oder es versucht.
So habe ich verstanden, warum Propheten sagten: «Achtet auf die Reinheit eurer Gedanken.» (Abd-ru-shin – Im Lichte der Wahrheit, 2. Band, 15).

Ein ordentliches Aussehen und Auftreten spielt keine Rolle. Du kannst lächeln und höflich sein, doch wenn in deinem Inneren alles voller Zorn und Hass jemandem gegenüber ist, erschaffst du Teufel in der astralen Welt, welche den hellsichtigen Menschen sichtbar sind. Diese Welt befindet sich neben unserer. Sie hat einfach eine andere Wellenlänge und anderen Typ der Materie.

Als Beispiel kann man die Radiowelle und die Schallwelle nehmen, die nebeneinander verlaufen. Die Radiowelle misst man mit speziellen Geräten und die Schallwelle können wir hören. Die Gravitation (Schwerkraft) misst man auch mit Geräten, wobei der Mensch sie auch so spüren kann. Er fühlt ein starkes Magnetfeld, die Zellen beginnen zu polarisieren, wobei wir solche Belastungen nicht gewohnt sind. Unsere Standhaftigkeit ist begrenzt.

Die Wissenschaft irrt sich in vielen Fragen.

 


2007 Copyright   www.happywelcome.ru
 www.FinalBible.com