Русский       Deutsch


STARTSEITE
ABD-RU-SHIN
Vorträge und Publikationen von J.N.Luzenko
J.N. LUZENKO

Im Lichte der Wahrheit – Gralsbotschaft

Die Zehn Gebote Gottes und das Vaterunser

Auf der Suche nach Gerechtigkeit

VORTRÄGE UND PUBLIKATIONEN VON
JURIJ NIKOLAEWITSCH LUZENKO

1 Vorwort - Buch "Auf der Suche nach Gerechtigkeit"
2 Wer hindert uns die Wahrheit zu erkennen? Wer trägt die Schuld an unserem Fall?
3 Weltaufbau
4 Der Sinn des Menschendaseins. Der Sündenfall.
5 Der Mechanismus, bei dem Krankheiten entstehen
6 Wo beginnt eine Krankheit?
7 Groll schlägt auf die Nackengegend
8 Wahrer Glaube bringt Gesundheit und Erfolg
9 Moralische Gesetze sind erstrangig, Gesundheit – zweitrangig
10 Wirkungsmechanismus des Gesetzes:«Was wir säen, das ernten wir».
Das Verständnis für Demut und Gerechtigkeit.
11 Mission Jesu Christi
12 Das Buch von Abd-ru-shin«Im Lichte der Wahrheit».
Die Fehler esoterischer und konfessioneller Theorien.
J.N. Luzenko
13 Die Ankunft des Menschensohnes, des zweiten Gottessohnes.
14 Das Jüngste Gericht und das Ende der Lügen-Ära.
15 Der Rettungsweg – die Erfüllung Gottes Gesetze
16 Arbeitsformen: Vorlesungen, Seminare, Schule
17 Gedanken, Gefühle, Empfindungen
18 Worin bestand der Fehler des Vaters Men
19 Klopfet an und es wird aufgetan
20 Das Schicksal spielt nicht mit dem Menschen
21 Warum werden wir krank?
22 Das Geheimnis des Familienglücks – liegt in uns selbst
23 Mann und Frau Interview mit J. N. Luzenko
24 Den Minotaurus töten
25 Den rechten Weg finden
26 Der wahre Sinn der zehn Gebote Gottes

 

25. Den rechten Weg finden

Warum behandeln wir Jahr für Jahr die gleichen Krankheiten, doch eine Besserung gibt es nicht. Die Ärzte, Medizin und Methoden ändern sich, doch die Beschwerden bleiben. Warum?
Vielleicht behandeln wir das Falsche? Und die Ursache sollten wir nicht an der Oberfläche, sondern in uns selbst suchen? Genau diesen Weg schlägt uns unser heutiger Gast, Jurij Nikolajewitsch Luzenko vor.

Als Methode zur Problemlösung, wendet man heute sehr oft Hypnose an. Wie denken Sie darüber?
Ich weiß, dass Hypnose schadet. Nicht nur dem Kranken, sondern auch dem Hypnotiseur selbst. Denn die menschliche Seele ist ständig mit der Höheren Welt verbunden. Mit unserem stressigen Vorhaben, sündhaften Taten und Emotionen, grenzen wir uns von dieser Welt ab. Doch die Verbindung steht dennoch. Bei manchen mehr, bei manchen weniger stark. Mit der Konzentration seiner Gedanken, trennt der Hypnotiseur diese Verbindung und zwingt seinen, weitaus unreinen Willen auf. Das ist inakzeptabel. Der Mensch muss selbständig zur geistigen Vervollkommnung streben. Auf diese Weise kann er die Verbindung zur Höheren Welt wieder herstellen.

Was können Sie über Heilungen sagen?
Heilungen unterscheiden sich voneinander. Ein Mensch mit reinen Gedanken und heller Seele, hat eine konstante Verbindung mit der geistigen Welt und seine außergewöhnlichen Fähigkeiten können Menschen helfen. Doch wenn ein sogenannter Heiler selbst sündigt und das Wort Gottes nicht bekennt, kann er mit seinen unvorsichtigen Handlungen viel Schaden anrichten. Seht doch, wie viele verschiedene Sekten, Magier und Hellseher es gibt. Fast alle locken sie Menschen an und versprechen schnelle Hilfe bei seelischen und physischen Leiden. Doch das ist Betrug.

Keiner kann jemanden von der Bestrafung für Sünde befreien. Das kann man nur selbst tun, indem man die Gesetze erfüllt und alles was kommt demütig annimmt, das heißt bewusst anerkennt, wofür man die Strafe erhält und somit kann man sein Schicksal zum Besseren wenden.
Doch wenn man die Gebote nicht anerkennt, oder anerkennt, sich jedoch nicht ändern mag, so «helfen» die «Heiler» nur scheinbar, auch ohne dass der Mensch sich verbessert. Das ist ein Versuch, die von Oben gesandte Strafe zu umgehen. Doch keiner kann die Gesetze außer Kraft setzen. Für solche unwissenden Erfahrungen, trägt in erster Linie der Heiler selbst und gerade deshalb leiden viele, sind krank und haben Unannehmlichkeiten.

Ohne eigene Befreiung von negativen Gedanken, Gefühlen und Taten, kann eine Behandlung (Heilung) einen kurzfristigen physischen Erfolg bringen, doch unumgänglich schadet das der Seele und das Leid kehrt trotzdem wieder. Das wurde schon praktisch erprobt. Nicht nur durch mich, auch umgekehrt.
Wenn ein Mensch seine Denkweise, seine Lebenseinstellung ändert und beginnt die Gebote zu befolgen – wird der Krankheitsursache beseitigt und der Körper gesundet. Ich zwinge niemandem meine Meinung auf. Meine Aufgabe ist – jenen zu helfen, die sich bessern wollen.
Doch wenn der Mensch diesen Weg nicht gehen will – dann nicht. Jeder hat das Recht über sein Schicksal zu bestimmen, seine Wahl zu treffen. Zu meiner Zeit habe auch ich die Wahl getroffen, was mir Gesundheit und Lebenserfolg brachte.

Haben Sie deshalb der Heilerei die Vorlesungen vorgezogen?
Hier gibt es eine einfache praktische Absicht. Im Laufe des Jahres besuchen meine Lesungen sehr viele Menschen. Wenn auch nur 200-300 davon begannen an sich zu arbeiten – so ist das schon ein Erfolg. Sie sind auf dem Weg zur Heilung. Und wie viele Menschen hätte ich heilen können, wenn ich zum Beispiel in einem medizinischen Zentrum arbeiten würde? Besonders wenn man die Hauptbedingung der Gesundung beachtet – die moralische Veränderung. Deshalb denke ich, dass es viel wichtiger ist, den Menschen das Wissen zu vermitteln.

Viele von uns besuchen die Kirche, beten, versuchen die Gebote zu befolgen, doch Leid und Krankheiten weichen nicht.
Man sollte sich selbst nicht belügen. Wie ehrlich sind Sie zu sich selbst, wenn Sie beten, die Kirche besuchen, um Vergebung bitten oder etwas spenden? Mit der Taufe verpflichtet sich der Mensch, die Gebote zu befolgen. Ehrlich zu befolgen. Nicht nur zur Schau. Die Menschen handeln mit Gott und merken oft nicht: wenn ich jetzt Almosen gebe – dann wird mir etwas gut geschrieben. Bei äußerlich guter Führung, brodeln im Inneren die dunkelsten Gedanken und Gefühle.

Ist das Glauben? Ist das ein reiner Herd der Gedanken? Ist das die Erfüllung der Gebote? Wenn man an Gott glaubt und dabei die Gesetze verletzt, welchen Sinn macht so ein Glaube? Beinahe in der ganzen Geschichte kämpft der Mensch gegen Gott, indem er die Gesetze verletzt und somit immer tiefer im Sumpf des Hasses, der Verzweiflung und Gleichgültigkeit versinkt. Es gibt nur einen Ausweg – freiwillige Reue und reale moralische Verbesserung und keine heuchlerischen Zitate und Losungen. Um wirklich als gläubig zu gelten, muss man all seine Taten, Worte, Gedanken und Gefühle in den Einklang mit den Geboten bringen. Oder zumindest auf dem Weg dorthin zu sein.
Es reicht nicht aus zu wissen – es ist wichtig zu folgen und umzusetzen.

Wieso sind kreative Personen mit herausragenden Talenten, irrsinnig eitel?
Offenbar sind sie im vergangenen Leben den rechten Weg gegangen, doch wegen irgendeinem Fehler oder Mangel, degradierten sie in der nächsten Inkarnation. Ich unterhielt mich oft inoffiziell mit populären Menschen und sah, dass meistens die Eitelkeit, des Menschen Untergang ist. Wenn die Eitelkeit nicht wäre – wäre der Mensch ein richtiger Star. Nur darf der Mensch keine Starallüren haben. Man muss im Interesse der Kunst wirken und nicht daran denken, wie man dabei aussieht.

Beim Sport kommt es darauf an, seine Mitstreiter zu überholen. Ein Mensch, der sich richtig entwickelt, versucht nicht immer und überall der Erste zu sein. Der Wunsch Erster zu sein, kommt von der Eitelkeit. Das ist ein Problem der Eltern, die diese Untugend an das Kind zweifach weiter geben, wenn beide eitel sind und in der Regel es noch mit ihrer Erziehung verstärken. Wenn das Kind mit seiner Seele nicht fähig ist, die Einwirkung der Eltern einzuschätzen, dann fällt er in seiner Entwicklung noch tiefer.

Kann man beim Erfassen der Oberen Welten gedanklich klar bleiben?
Ich bekam große Erleichterung, als ich lernte das Wissen nicht mit dem Verstand, sondern mit dem Geiste aufzunehmen. Was ist Harmonie? Unser Gehirn ist von der Information ermüdet. Das ist ein Computer vorgestriger Entwicklungsstufe. Wir versuchen unsere Fähigkeiten zu erweitern. Die Verbindung zu den Höheren Welten kommt nicht durch den Verstand zustande, sondern mithilfe des Geistes.
Es eröffnen sich unendliche Möglichkeiten. Wenn man versucht, dieses Wissen nur mit dem Verstand zu erfassen, kann man auch verrückt werden. Der Verstand kann erfahrungsgemäß nicht einmal bis zur astralen Ebene gelangen. Und wenn ein Mensch die Information nicht mit seiner Erfahrung geprüft hat, glaubt er nicht. Ohne Überprüfung kann man nicht glauben. Beim Erreichen höherer Geschwindigkeiten, schaltet sich astrale, dann ätherische Hülle usw. ein. Diese haben eine höhere kognitive Fähigkeit. Alles hängt von der Geschwindigkeit ab.

Hier ein Beispiel: Um ein Buch mit dem Verstand zu lesen, braucht man eine bestimmte Zeit und nicht zu wenig. Und ich nehme ein Buch zur Hand und spüre genau, ob ich das Buch brauche oder nicht. Manchmal nehme ich ein Buch und spüre, dass sie positive Informationen beinhaltet. Manchmal sehe ich sogar prozentualen Anteil des Wissens, das mir nützlich sein könnte. Das erhalte ich durch Empfindungen. Ich nehme das Buch, blättere darin und erkenne, das hier ist unnütz und das hier passt. Ich lese und merke es mir. Nach zehn Minuten habe ich ein dickes Buch durch und die nützliche Information vernommen. Man fragt mich:

  • Haben Sie schon ein Buch von dem Autor gelesen?
  • Nein, aber ich kenne es, - antworte ich und erzähle.
  • Ja, Sie haben alles verstanden.

Weil ich das Wichtigste gelesen habe, alles andere ist Wasser. Ich bekomme sehr viele Bücher geschenkt. Gestern bekam ich zum Beispiel ein dickes Buch. An einem Abend habe ich es gelesen. Dazu brauchte ich eine halbe bis ganze Stunde. Das reichte. Das Begreifen findet mithilfe des Geistes statt. Denn was ist eigentlich Güte? Güte ist das höchste Maß an Nützlichkeit. Der Rest des Buches ist falsche Information. Die Fähigkeit zu selektieren ist sehr hoch. Das Gehirn hat aufgehört zu dominieren. Deshalb nutzt man die Zeit genau nach Bedarf und notwendiger Dauer. So beginnt man die Welt mit viel schnellerer Geschwindigkeit zu erkennen.

Ich hatte mal eine Frage: Wer werde ich sein? Die Tätigkeit als Heiler gefiel mir nicht und ich beherrschte dies bereits. Und man sagte zu mir: «Das ist nicht deine Aufgabe. Deine Aufgabe ist – das Wissen weiter zu geben.» Die Zeit, die man für eine Gruppe von Menschen aufbringt, bringt höheren Nutzen, als die Zeit, die man für einen Kranken braucht. Folglich, muss man die Menschen nicht heilen, sondern vermehren, zu Menschen die nicht nur fähig sind sich selbst zu heilen und das Wissen nicht nur mit ihrer Zunge weiter geben, sondern auch mit ihrem Beispiel. Demnach beginnt bei uns nach geometrischer Progression eine Welle auseinander zu gehen. Das ist die Hauptaufgabe. Ich wäre ein schlechter Schüler der höheren Führungsebene, wenn ich dies nicht verstehen würde.

Das Heilen gibt große Möglichkeiten Geld zu verdienen. Doch wozu soll man sich in eine Geldpumpe verwandeln, wenn die Zeit so knapp ist. Man muss die Zeit nutzen, um das Wissen den Menschen zu vermitteln. An jedem neuen Tag muss der Mensch sich geistig steigern. Ich versuche diese Grafik einzuhalten.

Die Menschen bitten mich, dass ich sie heilen soll. Dazu fehlt mir fast die Zeit. Das Wichtigste ist, den Menschen das Wissen zu vermitteln, dann besiegt der Mensch auf der Ursprungsebene selbst die Krankheit. Er beginnt sich selbst zu ändern und die Krankheit geht. Und das was die Heiler machen – schadet oft dem Geist, bei teilweiser oder zeitlich begrenzter körperlicher Genesung.

Für eine Sitzung brauche ich 3-5 Minuten und um die theoretische Information weiter zu geben, brauche ich 1-1,5 Stunden. Wenn es dem Menschen gelingt seine Denkweise und sein Verhalten zu ändern, geht die Krankheit für immer. Aber das muss der Mensch selbst tun – seine psychologische Einstellung ändern. Doch viele verstehen die Verbindung der dargelegten Information mit der Krankheit nicht.

Ich heile kranke Organe, wie Leber oder Milz. Doch die Ursache der Krankheit muss man mit dem Wort entfernen. Es stellt sich heraus, dass das Wort wichtiger ist. Doch die Menschen verstehen das nicht. Ich sage: «Sie hören das Wort nicht, die Folge habe ich entfernt, aber wenn Sie sich nicht ändern werden, wird die Krankheit nach einer gewissen Zeit wieder kommen, weil Sie die Ursache nicht entfernt haben.»

Die Ursache einer Erkrankung an Nierensteinen liegt zum Beispiel daran, dass die Nebenschilddrüsen den Wasserhaushalt nicht regulieren können. Die Ursache ist der Egoismus. Ohne den Sieg über den Egoismus, wird die Schilddrüse nicht völlig gesunden können. Das bedeutet wiederum, dass der Hormonhaushalt gestört wird. Und das führt wiederum zu Nierensteinen. Ich könnte natürlich diese Steine wieder zerschlagen, aber ich möchte nicht mehr. Die Hände werden schwer und ich habe keine Lust solch einen Kranken zu behandeln.

Wenn mein Geist die Arbeit verweigert, dann bedeutet das, dass ich kein Recht habe den Menschen zu heilen. Der Geist versucht mich zu stoppen, mit meiner Empfindung zu übermitteln, dass der Mensch Gottes Gesetze nicht befolgen will. Und das Gesetz ist stärker als ich. Demnach, wenn ich unrechte Menschen heile, fällt die Verantwortung, die ich ihnen entzog, auf mich. Deshalb fangen Heiler an zu leiden, es kommt zu Unannehmlichkeiten bei ihren nahen Menschen.

Man muss sich gut ausdrücken können, um dem Menschen die Wahrheit zu vermitteln. Wenn man gut das Wort beherrscht, aber nicht danach lebt, so gibt es einen Zwiespalt zwischen dem Wort und der Tat. Dann hat die Vibration des Wortes nicht die Kraft der Vibration der Wahrheit. Man versucht jemanden zu erziehen, aber berührt damit keinen. Solche Moral bringt keinen Nutzen. Der Mensch muss auf allen Ebenen gleich ausstrahlen (auf den Ebenen des Gedankens, des Gefühls, des Wortes und der Tat).
Dann erhält das Wort Kraft: zwischen dem Wort und der Tat gibt es keinen Zwiespalt. Ansonsten ist man ein Lügner und Heuchler. Wenn dein Wort Kraft hat, kannst du auf den Geist des Menschen einwirken. Wenn nicht, bleibt der Hypnotiseur auf der rationalen Ebene stehen, ein Okkultist auf der astralen usw. Aber man muss bis zum Geist vordringen und ihn davon überzeugen, ihm die Kraft zur Fortbewegung geben. Pseudolehrer können die Wahrheit nicht an unseren Geist herantragen, weil sie selbst nicht danach leben. Sie bringen ihre Schüler in astrale Vibrationen und bringen sie damit vom wahren Weg ab.
Deshalb wird die Kirche mit ihrer Aufgabe nicht fertig, obwohl es das Christentum bereits seit zwei Tausend Jahren gibt. Und wir leben immer schlechter und schlechter. Es kommt heraus, dass die Lehrer ihr eigenes Fach nicht kennen. Sie können uns nicht lehren nach den zehn Geboten zu leben, wenn sie das selbst nicht tun.

Was kommt danach? Wenn wir aus der Gegenwart in die Zukunft gehen, dann, die Gesetze wissend, werden wir sehen, dass es auf die Menschen für ihre Vergehen Rückschläge hageln wird. Erinnert euch an die Bibel: Es gibt viele Berufenen, aber wenig Auserwählte. Wisst ihr, die meisten Menschen interessiert das Thema Geistigkeit überhaupt nicht, sie wollen nichts darüber hören. Dann versteht man, dass Jesus im Recht was, als er sagte: «Ihr sollt das Heiligtum nicht den Hunden geben, und eure Perlen nicht vor die Säue werfen…» (Matth. 7,6) Man muss sehr fein fühlen, um zu erkennen, ob ein Mensch das braucht oder nicht.

Wenn ein bestimmter Bevölkerungsteil des Planeten geistig heil bleibt, wird er der Sauerteig des neuen Lebens werden. Im Alten Testament steht geschrieben, dass ein Zehntel der Menschheit gerettet wird und Gott wird sie erneut wie das Saatgut durch ein Sieb sieben. «Bleibt darin noch ein Zehntel übrig – auch sie werden schließlich vernichtet, wie bei einer Eiche oder Terebinthe, von der nur der Stumpf bleibt, wenn man sie fällt. Ihr Stumpf ist heiliger Same.» (Jesaja 6,13)

Einige Erdkontinente werden während mächtiger tektonischer Veränderungen unter Wasser verschwinden, die Konfiguration des Festlandes wird sich komplett verändern. Und was geschieht mit dem Menschen nach der schweren vorübergehenden Phase? Der Mensch verliert seinen freien Willen.

Man kann sich den Mensch als eine originelle Linse vorstellen, durch die ein Energiestrom aus der Höheren Welt fließt. Die Psychoenergie des Menschen (aus dem Griechischen, Psyche = Seele), abhängig von seinem Willen, wird in positive und negative Handlungen verwendet. Darin liegt der freie Wille. Und wir müssen aus unseren Fehlern lernen, das Leben lesen lernen, gerade das ist Folie 12.jpgauch Bewusstwerdung. Und so, wenn das Leben uns zu bestrafen beginnt – ist das die Antwort auf unsere unrechte Tat in Form eines Bumerangs.

Und der Mensch analysiert: handle ich gut – wird das Leben besser, handle ich schlecht – erhalte ich entsprechend zurück. Daraus resultiert: es ist besser reich und gesund zu sein, als arm und krank. Aber wir befinden uns oft im Stress und wollen nicht bemerken und nicht analysieren.

Man muss öfter mal den Kopf zum Schöpfer heben. Und die Verbindung findet durch den Glauben statt. Man muss seine Untugenden ausmerzen und die Gebote befolgen – andere Wege gibt es nicht.

Also, noch mal, der freie Wille wird dem Menschen genommen werden, weil es viele Warnungen und Lebensetappen gab, und wir dennoch nicht zum Menschen werden konnten, weil nur das Wesen zum Menschen werden kann, das seinen Lebenssinn erkannt hat. Es reicht nicht nur nach den Geboten zu leben. Das ist nur sozusagen das Minimum des Solls.

Ein Mensch, der nach den Geboten lebt, kann während der Offenbarung alle Welten erkennen, die sein Geist erfassen kann, denn das wurde uns anvertraut. Doch wir können diesen Prozess nicht steuern, und, im strengen Sinne des Wortes, waren wir noch keine Menschen. Wir sind noch weit vom Abbild Gottes entfernt. Und wenn man es genau betrachtet, waren wir es nie und werden es nie sein.

Im Reich Gottes wird uns die Ausstrahlung für all unsere Vergehen sofort bestrafen. Wird ein Mensch etwas Schlechtes im Sinn haben, werden ihm sofort die Beine den Dienst versagen, oder er bekommt Rückenschmerzen oder ihm wird schwindelig werden. Man wird ständig bestraft werden, und wenn man sich nicht ändert, wird man zugrunde gehen. Das ist die Folge dessen, dass der Mensch keinen freien Willen mehr haben wird. Warum?

Weil alle Epochen ziemlich lange dauerten und die letze Rasse bereits seit ca. 70 Tausend Jahren lebt. Und nun kommt eine Phase von ca. 1.000-1.200 Jahren. Und wenn der Mensch in diesen 1.000 Jahren nicht lernt ein Mensch zu sein, werden die Erdlinge kein Recht mehr auf weitere Existenz erhalten. Das ist geistiger Tod. Die Seele ist eine Art Diskette, auf der all unsere Sünden festgehalten werden – das ist auch eine Seite des Lebensbuches.
Wenn der Mensch keine Lust hat sich zu bessern, versucht absichtlich gegen das Gesetz zu leben, schadet seinen Nächsten und der Natur, dann trifft zuerst der physische Tod ein und danach wird von so einem Geist wie von einer Diskette all seine informative Erfahrungen gewaltsam gelöscht werden, die der Mensch in all seinen Reisen angesammelt hatte. Er wird wieder zu einem unbewussten geistigen Samen. Das nennt sich ewige Verdammnis. Und irgendwann beginnt dieser Samen erneut bei null an. Das ist ein großer Verlust.

Deshalb müssen alle, die auf der Erde bleiben wollen, schnell bergauf gehen lernen. Die Zeit im kommenden Jahrtausend wird viel schneller ablaufen. Und wir müssen bereits heute unsere Geschwindigkeit steigern. Denn die Evolution des Menschen – ist auch die Evolution seines Geistes. Und der Mensch beschäftigt sich nicht mit seiner geistigen Entwicklung, denn die geistige Entwicklung beginnt bei der Unterordnung der Gesetze, und erst dann beginnt die Aufwärtsbewegung.

Satan und seine Untertanen verführen den Menschen. Heute gibt es tausende esoterische Schulen und jede von ihnen hat ein Wahrheitsmonopol. Sie stellen sich höher als Jesus, was bedeutet, dass sie nicht Gott sind. Und die Menschen verlieren kostbare Zeit und gehen somit zugrunde. Im kommenden Jahrtausend wird der Menschensohn mit uns sein und es wird wie eine Kolonie des strengen Regimes sein, denn der Mensch hat seinen Unwillen nach dem Gesetz zu leben gezeigt. Demnach muss man uns wie Wiederholungstäter isolieren und im strengen Vollzug erziehen. So werden wir leben und das wird zu unserem Wohle sein, weil das noch eine und letzte Rettungschance ist.

Und wir werden dort nicht wie im Paradiese Äpfelchen kauen, sondern hart arbeiten. Ungefähr so, wie wenn ein Muttersöhnchen zum Wehrdienst kommt und man beginnt ihn hart zu erziehen und anzutreiben. Zu diesen Bedingungen ist es nicht einfach ein http://happywelcome.ru/health+destiny/health_destiny_quest_clip_image004.jpgMensch zu werden.

Man muss auch können für sich einzustehen. Dort wird geprüft werden – wer bist du? Die Wahrheit ist mit dem Schmutz unvereinbar und am Tag des Gerichts werden wir verstehen, wie weit wir uns von ihr entfernt haben.

Die schwachen und langsamen im Geiste werden dieses Tempo nicht halten können. Das ist ungefähr so, wie wenn man heute einen Eingeborenen aus Neuguinea nimmt und an einen Computer setzt und ihm die Aufgabe stellt, diesen in einer Woche zu beherrschen. Und dieser wird versuchen irgendeine Kakerlake zu fangen, um sie zu essen. So wird auch die Mehrheit der Menschheit heute das bestimmte Tempo nicht halten können.

Was können Sie entsprechend zu den Fähigkeiten des Geistes sagen, in Bezug der Zeitmaschine?
Ja, mit unserem Geist können wir unsere Vergangenheit und die Zukunft erforschen.
Diese Fähigkeit haben wir verloren, weil wir den Vorzug unserem Verstand gaben. Hier ein Beispiel: Stellt euch einen Schauspieler auf der Bühne vor. Der Verstand sieht nur die Gegenwart – den Schauspieler, beleuchtet durch den Scheinwerfer «Verstand», und die Vergangenheit und die Zukunft – der Zuschauerraum – ist ihm nicht sichtbar.
Sobald ein Mensch beginnt über die Grenzen des Verstandes hinaus zu gehen, geht für ihn sozusagen ein Licht an, und dann beginnt zuerst die astrale Hülle zu arbeiten, danach der Geist, der alles sieht. Doch zu Beginn – wie ein Bergarbeiter, der ins Licht hinaustritt, kneift er die Augen zusammen und kann nicht alles erkennen und begreifen. Der Geist ist wie ein Kind, das die Welt neu kennen lernt, seine Verhältnisse sieht und versteht, dass es nur eine Zeitebene gibt (es gibt keine Vergangenheit, keine Gegenwart und keine Zukunft), nur dass die Zeit schneller abläuft, sie ist nicht gleichmäßig.
In der Bibel, im Johannes Evangelium, Jesaja und Daniel wird gesagt: … und der Engel führte mich im Geiste und zeigte auf… (Offenbarung, 21)

Hier muss man anmerken, dass sie keine Propheten waren. Propheten waren Moses, Krishna, Zoroaster und Johannes der Täufer. Irgendjemand sagte sogar einmal, dass sogar Tausend Aristoteles, Sokrates und Platons, von einem einfachen Menschen überholt werden können, der den Schlüssel zum Himmelreich gefunden hat. So gelangten Heilige wie Sergius von Radonesch und Buddha in die Geistige Welt.

Das Erblickte, in den Höheren Sphären im irdischen Verständnis wieder zu geben, ist schwierig. Man muss der einfachen Sprache des Verständnisses mächtig sein, einfach reden können.
Bereits Jesus sagte: «Wenn ihr nicht umkehrt und wie kleine Kinder werdet, so werdet ihr auf keinen Fall in das Königreich der Himmel eingehen.» (Matth. 18,3), denn bei vielen Kindern arbeitet das Gehirn nicht mit voller Kraft, aber das Kleinhirn arbeitet bei ihnen sehr gut, dadurch ist die Vebindungsbrücke zum Geist nicht endgültig abgebrochen. Ein Kind hat manchmal irgendwelche Zuströme, sieht irgendwelche Bilder, oder bekommt Empfindungen – es lebt in dieser Welt.
Das Gehirn hat noch nicht vollkommen das Kommando übernommen, so ist es viel reicher als ein Erwachsener. Und Erwachsene trieben sich selbst in enge Rahmen gewöhnlicher allgemeiner Autoritäten und wollen das geistige Wissen selbst nicht anstreben. Und heute sehen wir, dass die Kinder zunehmend keine Lust haben zu lernen. In einigen Jahren kommt es zu solchen Wendungen, und alles Wissen, das man heute den Kindern vermittelt, wird möglicherweise nutzlos werden.

Wie kommen Sie mit dem Zeitmangel klar, wenn es viel Arbeit gibt?
Ich setze Prioritäten und schaffe alles. Zudem wachsen die Kraft und die Geschwindigkeit. Dann wechsle ich von Kleinarbeit zu Großarbeit. Man kann zum Beispiel Menschengruppen schulen, die während der Schulung beginnen zu genesen. Vor Kurzem hatte ich eine Schülerin mit einem Knoten in der Schilddrüse, die im Laufe der Schulzeit begann zu gesunden. Dazu waren natürlich einige Sitzungen notwendig. Außerdem bekam sie zusätzlich Kenntnisse, mit denen sie gar keine Ärzte mehr braucht. Also, ist die Schulung viel nützlicher als das Heilen. Wunderbar – dadurch wurde die höchste Nutzbarkeit erreicht.

Wie ist Ihre Meinung zu Wahlen. Sind Sie in dieser Angelegenheit aktiv oder passiv?
Dazu habe ich meine Meinung schon kundgetan. Wenn man heller wird, wird der Raum um einen herum auch heller. Wenn es mehr solcher Menschen geben wird, wird sich auch der Zustand des Landes ändern. Das ist meine Investition. Wir brauchen nichts um zu siegen, man muss nur seine Untugenden besiegen und versuchen sein Umfeld auch dorthin zu lenken, wenn die Menschen das auch wollen. Man braucht keinen dazu zu zwingen oder davon zu überzeugen.

Was sind eigentlich Wahlen? In der Regel sehe ich, dass alle Kandidaten nur für sich selbst arbeiten. Ihre Absichten treffen in der Regel nicht mit ihren Aussagen überein. Es gibt welche, die ehrlich denken, dass sie den Menschen helfen können, doch sie sind in geistigen Fragen unwissend. Folglich arbeitet der äußere Faktor nicht für sie. Doch sie kommen gar nicht an die Macht, weil das andere tun. Das sind tollwütige Raubtiere, die die Wählerschaft aufkaufen und nichts scheuen – sie haben ihre eigenen Gesetze.

Nehmen wir an, mir gefällt ein Kandidat und ich gebe ihm meine Stimme. Wenn er an die Macht kommt, treibt er mit seiner Mannschaft diverse Machenschaften gegen das Gesetz. Mit meiner Stimme bin ich daran beteiligt und werde dem Karma nach, auch die Verantwortung für die Handlungen dieser Truppe mittragen. Sehen Sie, das ist nicht so einfach.

In Russland nimmt an den Wahlen praktisch keiner teil, sogar die nicht, die wählen gehen. Weil hier nicht wichtig ist, wer die meisten Stimmen erhält, sondern wer auszählt. Alles ist längst gekauft und beschlagnahmt und später findet ein Spektakel statt. Sie haben das Geld und die Macht und du erfährst nie etwas, wenn du nicht die Fähigkeit hast, über die Grenzen der physischen Welt hinausgehen zu können.

Ich will an keinen Wahlen teilnehmen. Ich versuche Fehler zu vermeiden, um so auch weniger Schicksalsschläge zu erhalten. Ich engagiere mich für nützlichere Dinge. Man muss Menschen ansammeln, die mit dem Gesetz Gottes gehen und danach leben. Man muss sie sammeln, wie auf dem Schlachtfeld zu Kulikow. Aber wenn ein ungebildeter, auch wenn er robust ist, in die Schlacht geht, wird er umkommen. Vor einem Sieg kommen immer genaue Kenntnisse. Denn wie kann man einen Sieg erringen, wenn man nicht nach dem Gesetz lebt? Überhaupt nicht. Der Sieg liegt immer nur in der Befolgung der Gesetze. Daraus folgt, dass jene, die das Gesetz am meisten beachten – die aktivsten der ganzen Gesellschaft sind.

Wie sehen Sie die Beziehungsprobleme in einer Familie?
Was ist ein zu Hause? Da sind die Ehefrau und der Ehemann. Kommt zum Beispiel eine Frau nach meiner Vorlesung nach Hause und erzählt davon ihrem Mann.

  • Bist du wieder einer Sekte beigetreten? – fragt der Mann.
  • Nein, dort sprach man von Teilchen.
  • Umso schlimmer. Wozu brauchst du das? Wofür braucht man die ganzen Quanten? Du musst ordentlich kochen können. Hast gestern das Essen versalzen. Und wer soll das Geschirr spülen? Gestern kam ich ganz müde von der Arbeit und du bist wer weiß wo.

Es kann auch anders ablaufen, wenn die Frau zum Mann sagt:

  • Anstatt ordentliches Geld wie andere kluge Männer zu verdienen, beschäftigst du dich mit komischen Dingen. Der Nachbar verdient bereits 1.000€ in der Bank und du kannst keine 100€ verdienen. Dein Kind ist nur notdürftig gekleidet. Bist du ein Vater oder nicht? Und überhaupt, mein Pelzmantel ist schon ganz alt.

Die ganze Ursache liegt darin, dass Männer und Frauen sich oft und sehr voneinander in ihren geistigen Eigenschaften unterscheiden: entweder ist der Mann schwächer als die Frau, oder umgekehrt. Dann klammert sich der eine an den anderen, lebt auf seine Kosten und raubt ihm dadurch die Lebensenergie. Und alles nur, weil wir unsere Ehepartner nicht nach seelischem Inhalt, sondern nach Äußerlichkeiten auswählen.
http://happywelcome.ru/health+destiny/health_destiny_quest_clip_image006.jpgIm Idealfall, wenn Mann und Frau sich lieben und die Gebote befolgen, bilden sie ein gleichseitiges Kreuz – das Symbol der Wahrheit, das eine besondere Kraft besitzt. Die Liebe fordert niemals, sie gibt immer. Solch eine Liebe ist immer angenehm.
Und wenn ein Mensch sich wie ein Blutegel ansaugt – geschieht es aus Egoismus.

Eifersucht besteht aus zwei Komponenten: Leid und der Versuch den Partner zu bestrafen. Wir haben das Recht zu leiden, aber wir dürfen keinen Hass oder Kränkung ausstrahlen.
Warum verliert man seinen Partner? Weil man intellektuell, oder physisch, oder im Geiste schwach ist.

Hat man selbst irgendeinen Mangel, oder ist der Partner ein Spielverderber?
Er mag rüstig und gesund sein, aber möglicherweise schwach im Geiste. Er mag sehr klug sein und fundamental gebildet, aber eben ein Langweiler. Aber eine Frau will ein glanzvolles Leben führen, interessante Menschen treffen, schöne Worte hören, auch mal ins Theater gehen. Und wenn ein Mann sie liebt, auch wenn ihm das Theaterstück nicht wirklich gefällt, wird er mitgehen, weil er sie liebt.

Folie 13.jpgIn der Beziehung zwischen Mann und Frau ist verankert: Beide müssen hochstreben, zur Wahrheit, und ungefähr gleich schnell. Wenn das nicht stattfindet, ist die Scheidung unumgänglich. Deshalb gibt es bei uns auf Erden keine echten Paare. Und wenn sich doch Paare vorübergehend bilden, dann treffen sie eine Abmachung, friedlich miteinander zu leben und sich gegenseitig nicht zu stören.

Wenn eine Frau ihrem Mann untreu ist, wird ihr Kind niemals gesund sein. Nur die Liebe erlaubt ein gutes Kind zu gebären und eine helle Seele zu erziehen. Ansonsten findet keine richtige Auswahl statt und jede neue Generation degradiert immer mehr.

Eine Frau muss geistig einschätzen und einen richtigen Mann auswählen können, manchmal auch den Mann erziehen und korrigieren können, um eine reine Generation zu erschaffen. Und es wird heller in der Welt. Und wie viele Unmenschen sind in vergangener Zeit zur Welt gekommen? Weil die Frau nicht in Liebe und von unwürdigen Männern gebar.

Deshalb begann Luzifer auch durch die Frau zu wirken. Denn die Hauptaufgabe einer Frau ist es, höchste geistige Energien zu vermitteln und damit die Gesellschaft zu reinigen und zu sanieren, weil die Frau ihrem Wesen nach um einiges höhere Empfindungen hat als der Mann, und sie darf die hohe geistige Stufe nicht verlieren. Sie ist verpflichtet, ein leuchtender Rückhalt in der Familie und in der Gesellschaft zu sein. Dadurch trägt sie, als hohe Leiterin, auch mehr Verantwortung.

Eine Frau hat es heute viel schwerer im Leben, weil negatives Karma angehäuft wurde, das zum weiblichen Rückschritt führte. Nun, da muss man jetzt durch.
Denkt daran, Jesus sagte: «Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.» (Matth. 10, 34-36)

Familien fallen auseinander, weil es keine Liebe mehr gibt. Die Mutter liebt ihr Kind nicht, weil sie sie nicht richtig erzieht, und das ist keine Liebe. Liebe ist – Strenge und Gerechtigkeit. Auch die Ehepartner lieben einander nicht.

Wir lieben Gott nicht, weil wir seine Gesetze nicht befolgen. Hieraus resultiert all unser Leid: in den Familien und in der Gesellschaft. Die ganze Gesellschaft ist krank – von den Obdachlosen bis zu den Präsidenten. Wir sind unwissend im Geiste – uns wird Wissen gegeben und wir nehmen es nicht an. Dann muss wohl das Gericht kommen, um die Unrechten, wie ein Krebsgeschwür, von den Gerechten abzutrennen. Es gibt keinen anderen Ausweg. Nach dieser Amputation wird nur der gesunde Teil überleben.

Wie erhalten und verwerten Sie Informationen?
Wenn ein Arzt ein Kardiogramm anschaut, versteht er, in welchem Zustand sich das Herz befindet. Ein sachkundiger Kardiologe, kann ein Kardiogramm lesen. Manchmal kommt es aber vor, dass das Herz schmerzt, doch das Kardiogramm ist normal. In solch einem Fall ist der Arzt blind. Dann sagt er: «Ich kann es mir nicht erklären, warum Sie Schmerzen haben. Vielleicht schwindeln Sie und wollen nur einen Krankenschein bekommen?» Der Mensch hat schwarze Augenringe und das Kardiogramm ist normal. Der Arzt kann die Situation nicht deuten. Und manchmal stirbt der Patient. Warum? Weil das Feld des Menschen durchschlagen ist, man sieht irgendwelche Zick-Zack-Linien. Diese Energetik hatte bisher noch keinen Einfluss auf den Herzrhythmus. Aber sie wirkt dermaßen schnell zerstörend auf alles, dass der Mensch stirbt, ohne dass man die Ursache dafür findet.

Der Arzt klagt: «Und was nun?» Die höchste medizinische Ausbildung kann diese Phänomene nicht erklären. Der Mensch wurde durch geistige Unwissenheit des Arztes getötet.
Wenn die Ärzte die Ströme sehen könnten, die zuerst das Feld zerstören, könnten sie bereits im Frühstadium vor einer Krankheit warnen. Diese Wellen kann man sehen. Schwarze Flecken – weisen auf eine Krankheit hin. Man kann auch die Zellzerstörung sehen.

Eine Krankheit – ist eine Ausstrahlung, die sich manchmal vorerst noch nicht auf den physischen Körper auswirkt. Hellsichtige Menschen können sie manchmal in Form von Wesen sehen, die am Menschen nagen.

Wenn man die höheren Welten nicht sehen kann und sich nur auf die Aufzeichnungen der Geräte verlässt, sind das einfach nur Wellen. Mit dem Erlangen der Hellsichtigkeit, nehmen die Wellen Formen an: Es entstehen irgendwelche Landschaften oder Wesen, denn jede Welle ist gleichzeitig eine Information.

Wir denken, dass Proteine das höchste Leben sind, aber Proteine sind nur Körperbausteine. Wenn die Seele zu erwachen beginnt und seine Verwandten zu sehen, erkennen die Menschen, dass sie nicht weniger lebendig sind als wir. Dort ist es sehr schön, besser als hier. Demnach ist es besser auf der anderen Seite zu leben. Man muss sich das Recht dazu verdienen – diese Schwelle übertreten und nicht mehr hierher zurückkommen, auf diese sündhafte Erde. Das muss man sich verdienen.

Je mehr der Mensch sich geistig erhebt, umso schönere Welten eröffnen sich ihm – dort sind die Farben viel intensiver und heller. Bitte, geht dorthin.
Das Gehirn schaltet sich dabei nicht völlig ab. Es kontrolliert die Situation. Nur die Hypnose schaltet das Gehirn aus und der Mensch wird dabei zum Sklaven. Man kann sich den Zustand des Gehirnes als einen Widerstandsregler vorstellen, der auf das Minimum reduziert wird. Er erstarrt und hindert nicht, dann erwacht der Geist und man beginnt mit seiner Geisteswelle die Situation zu umhüllen und viele Dinge werden klar.

Das ist nicht so, wie wenn man eine feste Materie ansieht, aber man beginnt plötzlich ganze Blockinformationen zu verstehen: Alles über Alles. Ich nenne das eine Paketinformation. Weil der Verstand alles in Teilchen zerlegt und alles nach Fragmenten versteht, er erkennt sogar die Fragmentzusammenhänge nicht.

Der Geist, ist ein Feld, das alle Fragmente erfasst, vereint und die ganze Situation wird ihm klar. Der menschliche Körper – ist die lokalste Hülle. Dann kommt die mentale Hülle, danach die astrale, die ätherische, die wesenhafte und zum Schluss die geistige Hülle. Das geistige Feld umfasst nicht nur alle Planeten der Galaxis, es geht auch in die parallelen Welten hinaus. Das können wir auch praktisch erfahren.

Das Begreifen eigener Möglichkeiten – ist auch unsere Aufgabe. Indem wir sie erkennen, werden wir zu verantwortungsbewussten Menschen und sind von dem Bösen, das wir heute erzeugen, weit entfernt.
Das ist geistige Harmonie. Das Bewusstsein – ist ihre höchste Form. Geistige Entwicklung bringt immer die Größe der Verantwortung mit sich. Und oft wollen wir für nichts Verantwortung tragen. Aber der Mensch muss sich für jeden seiner Gedanken usw. verantworten.

Alle Ereignisse kommen vom Licht. Ein im Geiste fortschrittlicher Mensch, weiß alles, was auf dem Planeten passieren wird. Zuerst finden die Ereignisse auf höheren Eben statt und kommen dann nach unten. Das Projekt nimmt die Naturform an.

Man kann zum Beispiel sehen, was oben passiert und bestimmte Ereignisse sogar verändern. Sagen wir, man hatte in einer Sache Unrecht. Diesen Fleck kann man mit guten Taten auflösen. Dadurch verändert sich die Zukunft zum Guten, damit kann zum Beispiel eine große Gefahr umgangen werden.

Ein weiterer Faktor – das Gehirn hat ein Aufmerksamkeitszentrum. Zum Beispiel, ein Mensch denkt über einen Zeitungsartikel nach, sein Blut fließt zum Gehirn, er denkt nach und kombiniert. Wenn man sich geistig beschäftigt, kommt noch ein Zentrum hinzu. Ich kann zum Beispiel das Auto steuern, dabei die Straße beobachten und gleichzeitig im Geiste arbeiten. In so einem Fall wirken verschiedene Strukturen mit.

Wie kann man zum Beispiel einige Aufgaben gleichzeitig lösen? Die Aufgabenorte können weit voneinander zerstreut liegen. In einer Stadt ist ein Problem, in einer anderen – das zweite. Es kommt vor, dass ein Problem in einem anderen Staat auftaucht. Man erfasst gleichzeitig alle Vorkommnisse, schaut, ob alle Faktoren im erfassten Feld liegen und beginnt das Feld zusammen zu pressen. An einem bestimmten Punkt der Arbeit spürt man, dass alle Probleme gelöst sind. Das ist eine Problemlösung mit Hilfe des Feldes, das heißt, in deinem Feld werden alle Probleme absorbiert.

Dann merkt man, wie die Glücksphase sich wieder einstellt. Und davor hat irgendjemand gestört, weil wir uns im Kampf mit Kräften befinden, die gegen uns arbeiten. Zur Wahrheit gelangt man heute nicht auf dem roten Teppich. Es kommt zu Angriffen. Man muss sich schneller entwickeln, um zu bestehen. Wenn man sich langsam entwickelt, kann man besiegt werden und braucht wiederum Unterstützung und Hilfe. Deshalb haben wir einen Kreis gegenseitiger Unterstützung. Wer schneller geht, meistert es selbständig.

Die Schulung dauert ca. 20 Stunden. Doch oft werden aus einer Unterrichtseinheit von 2,5 Stunden auch 3,5 Stunden, weil es mehr Informationen gibt. Die Leute vertiefen sich relativ schnell in die Arbeit, saugen das Wissen auf, natürlich gibt es individuelle Unterstützung. Ich finde, man braucht den Menschen nicht jahrelang zu schulen, sondern muss ihm nur den Weg der geistigen Entwicklung aufzeigen und er kann alles selbst erkunden. Wie funktioniert das?

Ich halte Vorträge, so wie jetzt auch. 1,5-2 Stunden Theorie, danach kommt der praktische Teil. Es wird eine Welle gegeben, zunächst eine kleine. Beim nächsten Unterricht gibt es eine neue Energiestufe usw. Der Mensch gewöhnt sich langsam an diese Energien und einiges gelingt. Nicht sofort bei allen, bei manchen gelingt auch bis zum Unterrichtsschluss nichts. Ich sage:
«Wenn man will und arbeitet – kann man es lernen.» Dem Einen kann man das bereits nach 3-4 Unterrichtsstunden beibringen, sogar nach einer Stunde beginnt er vieles zu verstehen, und beim Anderen gibt es keinen Durchbruch. Diesen sage ich dann: «Ihr müsst mehr an sich selbst arbeiten.»

Wir alle haben unterschiedliche Startmöglichkeiten. Der Eine hat große sündhafte Vergangenheit, beim Anderen wirkt der Verstand zu sehr ein: das kenne ich nicht, das glaube ich nicht, ich will nicht – und hindert damit den Geist durchzukommen. Ein Teil der Menschen hat einen weichen und nachgiebigen Verstand. Ich werde gefragt: «Muss ich nicht erkennen?» «Doch, das muss jeder.» Wir haben doch alle das gleiche Schicksal. Wir sind auf der Erde wie auf der Titanic, gehen zu unserem Eisberg und wer einen Platz im Rettungsboot erhält, hängt davon ab, wie der Mensch vorwärts kommt.

Erkennen muss jeder, doch bei manchen kommt es zum Durchbruch erst nach einigen Monaten, halben oder einem Jahr. Und meine Aufgabe ist, zu helfen, wenn der Mensch arbeitet. Aber die Hauptsache liegt nicht darin, irgendwelche Fähigkeiten zu erlangen, sondern darin, seine Untugenden im Glauben an Gott zu beseitigen.

Der Glaube kommt nicht vom Verstand, sondern ist ein Zustand der Seele, der die Tore öffnet. Ich kam zum Glauben und fing an zu kämpfen, das Schlechte mit Gutem zu ersetzen. Nichts anderes tue ich und automatisch öffnen sich mir höhere Welten. Das war gar nicht so schwer.

Natürlich ist die Taufe unbedingt notwendig. Hier sind also die Schlüssel zum Königreich. Und die Menschen wollen nicht an sich arbeiten, wollen aber alles umsonst mittels Meditationen und anderen Methoden erhalten.

Man darf mittels Meditation nicht in die höheren Welten hinausgehen, das ist nicht richtig. Unberechtigter Austritt in die astrale Welt ist immer voller Probleme. Das geschah mit allen, sogar mit deren Lehrmeistern. Sie bekommen Unannehmlichkeiten, einer nach dem anderen stürzen sie heute ab, und manche von ihnen kommen sogar zu mir: Reiki Lehrer, Scientologen… Den Reiki-Meistern sterben ihnen nahe stehenden Menschen, sie selbst bekommen psychische Probleme.

Einmal kam eine Frau zu mir und klagte:

  • Was soll ich tun? Verraten Sie bloß keinem meinen Namen. Ich bin selbst eine Lehrerin.
  • Sie haben gerade Ihr System beschrieben und sagen, dass Sie mit Gott sind. Wen erkennen Sie denn als Autorität an?
  • Man hat mich gelehrt…
  • Sind Sie Christin?
  • Ja, das bin ich.
  • Dann ist Jesus Christus für Sie eine Autorität?
  • Aber natürlich. Das ist ein großer Lehrer.
  • Es bedarf keiner lauten Worte. Was hat er gesagt?
  • Er lehrte die Gebote zu befolgen.
  • Befolgen Sie die Gebote?
  • Ich bin mit Gott. Ich glaube an ihn.
  • Es bedarf auch nicht dieser toten Worte. Erfüllen Sie die Gesetze. Sie und Ihre Nahen sterben und leiden nur aus dem Grund, weil Sie die Menschen ins Verderben führen. Wie viele Menschen sind Ihnen gefolgt?
  • Ich weihte ca. 100 Menschen.
  • Dadurch haben Sie negative Karmaknoten verdient, die Sie ins Verderben führen, wenn Sie sich nicht sofort bekehren und allen Ihren Schülern nicht erzählen, dass Sie Unrecht hatten und ihnen nicht den rechten Weg aufzeigen. Und beginnen müssen Sie bei null. All Ihr altes «Wissen» müssen Sie zerstören. Teuflische Ströme fließen in Sie hinein. Sie disharmonisieren Ihre Welt, nicht nur Ihre Zellen, auch Ihr Schicksal. Und das erhalten Sie heute.

Heute wird keinem die Lüge über das Wort Gottes verziehen. Der Richter ist gekommen und wird alle für die Lüge bestrafen. Und solcher gibt es heute Tausende und Abertausende, ihr Dasein ist sehr traurig.

Ich erinnere an das biblische Zitat: «Aber ihr sollt euch nicht ehrwürdiger Lehrer nennen lassen; denn ihr seid untereinander alle Brüder und Schwestern, und nur einer ist euer Lehrer. Auch sollt ihr hier auf der Erde keinen von euch Vater nennen; denn nur einer ist euer Vater: der im Himmel.» (Matth. 23,8)

Die Kirche hat es wohl vergessen, wer sie ist und wem sie dient, wenn direkte und klare Worte Jesu Christi für sie keine Bedeutung haben.
Unzählige «heilige Väter», die den Willen Gottes nicht befolgen. Unzählige «Lehrer» und Gurus, die keine Ahnung von wahrer Geistigkeit haben! Die Welt der Lüge geht zu Ende.

«Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.» (Matthäus 5,5)

 


2007 Copyright   www.happywelcome.ru
 www.FinalBible.com