Русский       Deutsch


STARTSEITE
ABD-RU-SHIN
Vorträge und Publikationen von J.N.Luzenko
J.N. LUZENKO

Im Lichte der Wahrheit – Gralsbotschaft

Die Zehn Gebote Gottes und das Vaterunser

Auf der Suche nach Gerechtigkeit

VORTRÄGE UND PUBLIKATIONEN VON
JURIJ NIKOLAEWITSCH LUZENKO

1 Vorwort - Buch "Auf der Suche nach Gerechtigkeit"
2 Wer hindert uns die Wahrheit zu erkennen? Wer trägt die Schuld an unserem Fall?
3 Weltaufbau
4 Der Sinn des Menschendaseins. Der Sündenfall.
5 Der Mechanismus, bei dem Krankheiten entstehen
6 Wo beginnt eine Krankheit?
7 Groll schlägt auf die Nackengegend
8 Wahrer Glaube bringt Gesundheit und Erfolg
9 Moralische Gesetze sind erstrangig, Gesundheit – zweitrangig
10 Wirkungsmechanismus des Gesetzes:«Was wir säen, das ernten wir».
Das Verständnis für Demut und Gerechtigkeit.
11 Mission Jesu Christi
12 Das Buch von Abd-ru-shin«Im Lichte der Wahrheit».
Die Fehler esoterischer und konfessioneller Theorien.
J.N. Luzenko
13 Die Ankunft des Menschensohnes, des zweiten Gottessohnes.
14 Das Jüngste Gericht und das Ende der Lügen-Ära.
15 Der Rettungsweg – die Erfüllung Gottes Gesetze
16 Arbeitsformen: Vorlesungen, Seminare, Schule
17 Gedanken, Gefühle, Empfindungen
18 Worin bestand der Fehler des Vaters Men
19 Klopfet an und es wird aufgetan
20 Das Schicksal spielt nicht mit dem Menschen
21 Warum werden wir krank?
22 Das Geheimnis des Familienglücks – liegt in uns selbst
23 Mann und Frau Interview mit J. N. Luzenko
24 Den Minotaurus töten
25 Den rechten Weg finden
26 Der wahre Sinn der zehn Gebote Gottes

 

21. Warum werden wir krank?

Woher und warum kommen Schmerzen?
Schmerz – ist ein Signal einer Krankheit. Es gibt körperlichen und seelischen Schmerz, der ist hilfreich, weil er noch im Frühstadium Alarm schlägt. Der Mensch reagiert darauf, indem er zum Arzt geht oder Tabletten schluckt und manchmal stellt er sich die Frage: «Warum habe ich diesen Schmerz, für welche Vergehen?» Er beginnt zu suchen und findet manchmal, entfernt die Ursache und gesundet. Auf diesem Gebiet gibt es Gesetze.

Welche Gesetze?
Moralgesetze, welche Propheten als Gebote definierten. Man muss sie tiefgründig begreifen. Nicht nur verstehen, sondern auch vollkommen erfüllen, ohne auf dem halben Weg stehen zu bleiben. Nur so kann man Schmerzen und Krankheiten loswerden.

Man trifft im Leben oft Menschen, die äußerlich recht gesund und munter sind, auch ältere Menschen, die jedoch weit von der Moral entfernt sind. Dabei entsteht die Frage, ob die Moral auch immer ein Pfand für die Gesundheit sei?
Was die Gesundheit angeht, so ist nur die wahre Moral ein Pfand dafür. Menschen, die Sie meinen, sehen nur äußerlich gesund aus, aber ihre Nahrungsquelle ist abgeschnitten. Jedoch leben wir alle durch das Licht. Und solche Menschen holen sich die fehlende Energie von den anderen, ihren Nahen, Bekannten. Der Umgang mit diesen Menschen ist sehr schwer. Sie rauben gute Laune, Munterkeit und Freude.

Also sind andere Menschen ihre Energiequelle? Wie kann das sein? Ist das in den Gesetzen so verankert?
Die Gesetze der Welterschaffung gaben den Menschen den freien Willen. Solch ein Mensch (ein Energieräuber) lebt auf Kosten anderer, übt Druck aus und bürdet seinen Willen auf. Klar hat er ein Anrecht auf Fehler, jedoch wird er für solches Verhalten im Endeffekt mit seinem Schicksal, seiner Gesundheit bezahlen. Die Schöpfungsgesetze sind unantastbar, folglich wartet auf den Menschen in der Zukunft immer seine Rechnung.

Kommt die Vergeltung in diesem oder einem anderen Leben?
Wenn alles in einem Leben stattfinden würde, könnte man dem Schöpfer den Vorwurf der Ungerechtigkeit machen. Gott – ist die Vollkommenheit, und die Welt, die ER erschuf – ist auch vollkommen. Die einzigen Träger des Bösen auf Erden – sind die Menschen.
Mit der uns von Gott gegebenem freien Willen oder Wahl, wird meist die Wahl zu Gunsten der Unmoral getroffen, was auch das Leben zerstört, bis sich Gottes Gericht nicht einmischt. Und wie es aussieht, liegt es nicht mehr weit hinter den Bergen. Damit ist gemeint, dass der Prozess der Erlösung der Sünden, die Seele entsprechend später einholt und im neuen Leben bestraft, wenn sie es in jetzigem Leben nicht schaffte, für die Sünden der Vergangenheit Rechenschaft abzulegen.

Ich weiß, dass Sie reichlich Erfahrung in der Heilung sammeln konnten. Findet dabei keine Gesetzwidrigkeit statt? Der Mensch muss für seine Vergehen bezahlen und Sie, sagen wir mal, mischen sich ein?
Bevor ich zu behandeln begann, klärte ich für mich die Frage: Habe ich überhaupt das Recht, sich in das Schicksal eines anderen Menschen einzumischen, sich zwischen der Wirkung des Gesetzes und dem Menschen zu stellen? Schlussendlich ist eine Krankheit – ein körperlicher Aufdruck unserer Fehler. Dann verstand ich, dass bevor ich mit der Behandlung beginnen darf, muss ich selbst meine Sünden loswerden, um den Kranken vom Gleichen zu überzeugen. Ich habe versucht, das genauso zu machen, wie einst Jesus Christus: «Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr! Herr!, wird in das Himmelreich kommen, sondern nur, wer den Willen meines Vaters im Himmel erfüllt.» (Matth. 7,21)

Als ich anfing dies praktisch umzusetzen, verstand ich, dass die Erfüllung der Gebote realisierbar ist. Der Mensch ist in der Lage das zu tun, aber dieser Weg ist lang. Man muss dazu Geduld, Willensstärke, Glauben und Demut aufbringen. Nur durch die Demut werden die Sünden erlöst. Als ich dieses System begriffen habe, konnte ich das einem anderen Menschen anbieten und sagte:
«Wenn Sie sich den Geboten immer mehr beugen, dann werden auch Ihre Krankheiten schwinden.» Und ich beschleunige den Prozess. Wenn es mir gelingt den Patienten auf den «wahren Weg» zu leiten, dann schwinden alle Krankheiten. Wenn der Mensch weiter auf diesem Weg bleibt, kehren seine Krankheiten nicht mehr zurück.
Das haben hunderte von Menschen erfahren. Wenn der Mensch aber nicht auf mich hört und keine Erkenntnisse macht, dann kann ich ihm nicht helfen. Denn ich schlage vor, sich zu bessern, konkret gesagt, seine negativen Emotionen zu verringern und erkläre wie und womit man beginnen muss.
Das Gesetz erlaubt nur dann die Hilfe, wenn der Mensch sich zum Guten wendet. Das ist meine Sicherheit und mein Recht bei diesem Prozess mitwirken zu dürfen. Wie Sie sehen, verletze ich keine Gesetze.

Sie sagen, dass der Mensch sich vom Licht ernährt, erläutern Sie bitte.
Wir alle leben durch das Licht. Und das Licht kommt auf bestimmte Weise von oben nach unten zu unserem Körper, in einer veränderten Geschwindigkeit, das heißt, es findet ein Bremsvorgang statt. Unsere äußeren Felder (Hüllen) sind in etwa ein System, die wie ein Wandler, die Wellengeschwindigkeit drosseln. Und auf der unmittelbar vorkörperlichen, astralen Ebene, zerstreut sich der Strom des weißen Lichtes, es findet eine Lichtbrechung statt. Der Mensch erhielt das, was die Inder Chakren nannten. Nach dem Farbschema: rot, rosa, gelb, grün, hellblau, weiß und purpurn. Chakren – bedeuten in der Übersetzung Räder, doch in Wirklichkeit sind es Strahlen.

Das bedeutet, dass die Inder sie gesehen, wahrgenommen haben?
Ja, doch das beweist auch, dass sie nicht weiter als bis zur astralen Ebene gelangten. Denn, um in die Höhere Welt zu gelangen, muss man die Gebote befolgen und nicht meditieren. Das ist ein großer Unterschied. Jesus hat gewarnt, dass es eine Unzahl an falschen Propheten geben wird, die viele mit ihren Wundern verführen werden. Man kann das astrale Sehen öffnen – dazu gibt es tausende Methoden. Doch das ist nur die anfängliche Wissenssphäre. Darin ist eine Mischung von Wahrheit und Lüge enthalten, weil viele negative Emotionen diese Sphäre verunreinigten. Wenn der Mensch die Gebote nicht befolgt, wird er nicht vom Licht beschützt und erlangt auch kein wahres Wissen. Keiner ist im Stande, die Lüge von der Wahrheit zu unterscheiden, wenn keine genaue Verbindung mit dem Licht hergestellt wurde. Und der Mensch ist nicht so weise, dass er ohne Gott imstande wäre, alles alleine zu begreifen.

Kann man denn die Ursache einer «Sünden-Krankheit» herausfinden? Sagen wir, was ist der Grund einer Erkrankung der Geschlechtsorgane?
Männer und Frauen haben schon lange verlernt wahrhaftig zu lieben.

Wie soll man denn wahrhaftig lieben?
Also, Sie werden nicht leugnen können, dass es fast keine Treue mehr auf Erden gibt. Und die Treue ist ein natürlicher Fortbestand der Liebe. Ein Mensch «lodert» für gewisse Zeit auf und «erkaltet» dann. Und warum? Weil beide sich entwickeln und zum Licht streben müssen. Dann werden sie sich ständig im Geiste erneuern. Die Frage der Beziehungsverantwortung klärt sich dabei von selbst. Dabei müssen beide in etwa den gleichen intellektuellen Stand haben, dann sind und bleiben sie füreinander interessant.

Demnach gibt es keine gesunden Geschlechtsorgane?
Ja. Beinahe jede zweite Frau hat Knoten oder Tumore in der Brust. Das gehört zum weiblichen Egoismus. Auch Männer haben ihre Probleme – Adenom, Prostatitis, Impotenz, Tumore usw. Das ist der Aufdruck des männlichen Egoismus auf seine Organe.
Der Mensch hat Unrecht in seinem Verhalten: ist empfindlich, reizbar, versucht sein «ich» der Meinung seines Partners aggressiv entgegen zu stellen. Deswegen können wir keine richtige Beziehung in der Partnerschaft, in der Familie aufbauen.

Und wie äußert sich Groll und Beleidigung?
Hals, Schilddrüse, Mandeln, Bronchitis usw. Kurzum, es findet eine Schwächung der Halsregion statt.

Woher kommen Kopfschmerzen?
Das sind die sogenannten «ismen», die meistens auf den Kopf einschlagen. Das sind: Nationalismus, Materialismus, konfessioneller Fanatismus… Jede Konfession zählt sich zu der besseren und frommeren als andere. Zum heutigen Zeitpunkt, führte keine einzige Konfession zu Gott. Denn wenn wenigstens eine Konfession die Menschen zu Gott, Tugendhaftigkeit und Liebe geführt hätte – und Gott ist ja die Liebe – so würde man das den Menschen an ihrem Verhalten ansehen. Seht doch, was in der Welt wirklich passiert: in der christlichen, muslimischen, buddhistischen und in anderen Glaubensrichtungen.

Kontinuierliche Gewalt, Kriege, Härte, Betrug, der Dienst dem wirtschaftlichen Ertrag und nicht Gott. Was für eine Religion ist das denn? Wenn wir uns zu Gott richtig verhalten würden, so hätten wir niemals Chaos auf Erden, einschließlich Krankheiten. Es gibt nur einen Gott und wir sind alle von der gleichen Natur. Deshalb haben wir auch eine Religion für alle – Religion eines gesunden Verstandes, des wahren Gottesdienstes durch gutes Verhalten den Mitmenschen gegenüber und zur Natur.

Warum schmerzt die Wirbelsäule?
Probleme mit der Wirbelsäule kommen von der geistigen Trägheit. Nicht von der physischen oder intellektuellen, sondern gerade von der geistigen Trägheit. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen – ich hatte Probleme in der Wirbelsäule, sogar an mehreren Stellen.

Dann waren Sie auch geistig träge?
Ja, natürlich. Aber im Jahr 1994 begann ich an mir zu arbeiten. Als ich es schaffte eine bestimmte Geschwindigkeit der geistigen Entwicklung zu erreichen, ließ mich der Rücken in Ruhe. Das bedeutet, dass ich es wirklich schaffte, Kränkungen, Ängste, Eitelkeit und Reizbarkeit zu besiegen. Sollte er irgendwann wieder anfangen zu schmerzen, werde ich gleich verstehen, dass ich träge werde. Also muss ich mehr Fahrt aufnehmen. Das ist eine Beschleunigung der zweiten Ordnung. Morgen muss ich schneller sein als heute.

Wenn gesundheitliche Probleme Sie vor vielen Jahren nicht ereilt hätten, hätten Sie dennoch mit der Arbeit an sich selbst begonnen?
Höchstwahrscheinlich nicht. Ohne Schläge von außen will der Mensch sich nicht bewegen und entwickeln. Und wenn er das doch will, stößt er unbedingt auf unzählige Hindernisse, die auf diesem Gebiet überwunden werden müssen, darunter auch die eigene geistige Trägheit und konfessionelle Dogmen, welche die lebendige Religion abtöteten.

Womit haben Sie begonnen?
Zuerst kam der Glaube, danach verringerten sich die Kränkungen, Ängste, Eitelkeit usw., was zur Besserung der Gesundheit führte. Das sind Fakten. Dann habe ich für einen Gläubigen das Wichtigste begriffen – den Sinn der Demut. Diese Eigenschaft, die in mir wach wurde, brachte mir die Erlösung meiner Sünden, das heißt die Gesundheit. Und so weiter, ein Schritt nach dem anderen.

Hängt das von der Stärke des Geistes ab?
Stärke des Geistes – ist unter anderem auch Willensstärke und große Geduld. Ich habe meine Absichten zur Handlung gezwungen. Durch den Glauben und die Erfahrung kam das Wissen. Ich wurde meine Krankheiten nicht los, weil ich anfing an Gott zu glauben. Als ich anfing an Gott zu glauben, war ich noch krank. Nur durch die demütige Annahme jeder Unannehmlichkeit, schwanden auch meine Krankheiten.

Es fällt dem Menschen oft schwer demütig zu sein, denn er wähnt sich doch im Recht. Können Sie erklären, was Demut bedeutet?
Die Schöpfungsgesetze sind streng. Und auf beliebige Abweichung von der Norm folgt eine Bestrafung in Form von Krankheit, irgendeiner Unannehmlichkeit oder eines Unglücks. Und wenn ich Gottesgesetze wirklich anerkenne, darf bei mir keine Beleidigung oder Hass auf einen Menschen oder eine Lebenssituation aufkommen. Deshalb nicht, weil das nur Instrumente des Schicksals sind. Man darf hier nur nichts übers Knie brechen. Wenn man euch schlägt – verteidigt euch, wenn man euch belügt oder betrügt – lasst es nicht über euch ergehen. Doch wenn etwas bereits geschah – schimpft nicht auf das Schicksal, nehmt es demütig an.

Ihr habt die Wahl – euch über den Menschen zu ärgern oder zu verzeihen. Denn durch diesen Menschen hat euch Gott eure Schuld erlassen. Das war ein sehr großer Wendepunkt für mich. Es war sehr schwer das Verzeihen zu lernen, weil in Worten ist es eine Sache und in der Seele – ganz was anderes. Wenn man in der Seele verzeiht – fühlt man sich nicht gekränkt.
Man muss wissen, dass eine Kränkung gegen das Gesetz ist. Nach dem Gesetz hat man zu leiden, weil man das mit seinem Verhalten in der Vergangenheit verdient hat. Man hat nicht das Recht sich zu beleidigen, damit kämpft man gegen Gott. Erst als ich das verstanden habe, begannen die Krankheiten zu verschwinden. Nach bereits einigen Monaten wurde ich gesund und ich begriff, dass alles von mir selbst abhängt, ich bin der Leiter meines Schicksals.

Vollkommene Gesundung?
Sagen wir mal so, auch heute habe ich kleinere Probleme, aber mit 55 Jahren ist das nicht der Rede wert. Denn auch ich ernähre mich von belasteten Produkten und Wasser, atme mit Umweltgiften belastete Luft ein. Jedoch habe ich meine eigene Erste Hilfe – ich wende die reinigende Lichtquelle an und innerhalb einiger Minuten geht alles vorbei.

 

Warum leiden gläubige Menschen überhaupt?
Leider denken Menschen, auch wenn sie sich für gläubig halten, dass unlauteres Denken und Emotionen vom Gesetz nicht bestraft werden. Gott ist da anderer Ansicht: Das Wort, der Gedanke und das Gefühl – sind Handlungen, jedoch auf anderen Ebenen und unterliegen genauso dem Erlösungsgesetz. Wenn aber die Vergeltung (mit ihr auch die Chance auf Erlösung) kommt, wie ein Schlag aus der Vergangenheit, ziehen es die Menschen lieber vor, mit Beleidigung, Zorn und Hass zu reagieren und erschweren umso mehr ihr Schicksal.

Sind unheilbare Krankheiten wie Krebs heilbar? Und wieso wird einer gesund und ein anderer nicht?
Ja, Krebs und andere schwere Krankheiten kann man heilen. Es gab viele solcher Praxisfälle. Man muss unbedingt anmerken, dass der Patient und der Heiler zusammen wirken müssen. Neben der Welleneinwirkung ist der Heiler verpflichtet, dem Patienten die Verantwortung vor dem geistigen Gesetz für sein Verhalten deutlich zu machen. Auch wenn man sich äußerlich mit der Theorie einverstanden erklärt, jedoch geistig praktisch kein Umdenken im Leben stattfindet, kann man von keiner Heilung sprechen, oder sie wird nur von kurzer Dauer sein.

Spielt es eine Rolle, welcher Religion man angehört?
Es liegt nicht an der Religion, sondern daran, wie die Seele aussieht und wie sehr sie in Wirklichkeit zum Licht strebt. Davon hängt auch der Heilungsprozess ab. Wirkliche Gesundheit liegt in der Verantwortung für negative Handlungen. Täglich wird zwischen Gut und Böse gewählt. Man muss nach den Schöpfungsgesetzen handeln und nicht nach eigenen Ansichten, die manchmal auch nicht richtig sein können. Denn die Gesetze des Schöpfers sind in der Harmonie, Schönheit und Wahrheit. Der Mensch ist nicht im Besitz der Wahrheit. Er kann danach streben, sich annähern, sie aber nicht besitzen.

 


2007 Copyright   www.happywelcome.ru
 www.FinalBible.com