Русский       Deutsch


STARTSEITE
ABD-RU-SHIN
Vorträge und Publikationen von J.N.Luzenko
J.N. LUZENKO

Im Lichte der Wahrheit – Gralsbotschaft

Die Zehn Gebote Gottes und das Vaterunser

Auf der Suche nach Gerechtigkeit

VORTRÄGE UND PUBLIKATIONEN VON
JURIJ NIKOLAEWITSCH LUZENKO

1 Vorwort - Buch "Auf der Suche nach Gerechtigkeit"
2 Wer hindert uns die Wahrheit zu erkennen? Wer trägt die Schuld an unserem Fall?
3 Weltaufbau
4 Der Sinn des Menschendaseins. Der Sündenfall.
5 Der Mechanismus, bei dem Krankheiten entstehen
6 Wo beginnt eine Krankheit?
7 Groll schlägt auf die Nackengegend
8 Wahrer Glaube bringt Gesundheit und Erfolg
9 Moralische Gesetze sind erstrangig, Gesundheit – zweitrangig
10 Wirkungsmechanismus des Gesetzes:«Was wir säen, das ernten wir».
Das Verständnis für Demut und Gerechtigkeit.
11 Mission Jesu Christi
12 Das Buch von Abd-ru-shin«Im Lichte der Wahrheit».
Die Fehler esoterischer und konfessioneller Theorien.
J.N. Luzenko
13 Die Ankunft des Menschensohnes, des zweiten Gottessohnes.
14 Das Jüngste Gericht und das Ende der Lügen-Ära.
15 Der Rettungsweg – die Erfüllung Gottes Gesetze
16 Arbeitsformen: Vorlesungen, Seminare, Schule
17 Gedanken, Gefühle, Empfindungen
18 Worin bestand der Fehler des Vaters Men
19 Klopfet an und es wird aufgetan
20 Das Schicksal spielt nicht mit dem Menschen
21 Warum werden wir krank?
22 Das Geheimnis des Familienglücks – liegt in uns selbst
23 Mann und Frau Interview mit J. N. Luzenko
24 Den Minotaurus töten
25 Den rechten Weg finden
26 Der wahre Sinn der zehn Gebote Gottes

 

20. Das Schicksal spielt nicht mit dem Menschen

Mit den Worten Schicksal, Karma und Fügung – entsteht ein Gefühl, dass man nichts ändern kann. Wie verstehen Sie das Wort Schicksal und kann man es ändern?

Man kann. (Schicksal = von altniederländisch schicksel, «Fakt» oder Los, ist der Ablauf von Ereignissen im Leben des Menschen, die als von göttlichen Mächten vorherbestimmt (geschickt) oder von Zufällen bewirkt empfunden werden, mithin also der Entscheidungsfreiheit des Menschen entzogen sind. Quelle: Wikipedia)

In unserem Schicksal kommt es zu bestimmten, manchmal negativen und manchmal positiven Ereignissen – das ist die Anhäufung jener Umstände, die den Menschen im Zusammenhang mit seinem jeweiligen Verhalten verfolgen, d. h. die Vergangenheit erzeugt die Gegenwart und die Zukunft.
Doch der Mensch denkt oft nicht daran. Sogar jene, die Bescheid wissen, möchten sich selbst nicht bessern, damit ihre Zukunft sich auch zum Guten verändert.

Und was ist mit den Kindern? Warum leiden bereits Neugeborene?
Weil nur ihr Körper neu ist, aber der Geist bereits seit langem in der Weltgeschichte wandert. Folglich kann man nicht sagen, dass er rein ist. Seine Seele häufte in vergangen Leben irgendwelche negative Momente, deshalb beginnt er dem Gesetz nach, bereits von Geburt an zu leiden – was man gesät hat, das erntet man, mehrfach.

Wie erklären Sie zwei Begriffe: freier Mensch und Mensch-Sklave?
Lassen Sie mich die Bibel zitieren: «Wer die Sünde tut, ist Sklave der Sünde.» (Joh. 8,34) Eine Sünde ist eine Abweichung von der Norm.

Was ist die Norm?
Die Norm auf Erden ist die Reinheit. Doch nur Gott allein kann die Reinheit des Menschen bestimmen. Wahrlich heilig ist nur Gott. Folglich, haben wir einen Weg der endlosen Vervollkommnung. Man muss anmerken, dass der Charakter eines Menschen nicht nur nach seinem Lächeln, seiner Höflichkeit, oder intelligenter Redegewandtheit definiert wird, sondern auch nach seiner inneren Welt – der Art zu denken, nach seinen Emotionen.
Es wurde nicht umsonst gesagt: «Haltet den Herd eurer Gedanken rein.» Im Kern all unserer Taten, liegen Emotionen und die Absicht – alles beginnt zuerst im Inneren und dann realisiert der Mensch es auch im Äußeren. Folglich muss man die Sünde bereits im Keim ersticken – dort, wo sie entsteht.

Warum entsteht beim Menschen die Angst?
Die Angst entsteht aus fehlendem Glauben und aus Unverständnis des menschlichen Seins.

Worin besteht der Sinn des Menschen?
Darin, dass seine Seele (Geist) unsterblich ist. Manche erkennen das an, doch leider sagen ihre Emotionen das Gegenteil aus. Die Menschen haben Angst vor dem Tod. (Nicht zu verwechseln mit dem Instinkt des Selbstschutzes.)
Wenn der Mensch an die Unsterblichkeit der Seele glaubt, und die Seele ist das Leben, so muss die Angst verschwinden.

Sie sprachen über Emotionen. Ist es denn schlecht emotional zu sein?
Es gibt negative und positive Emotionen – z.B.: Freude am guten Wetter, über den Vogelgesang, die Musik, Über ein Kompliment.

Was sind negative Emotionen?
Das sind Neid, Geiz, Eitelkeit, Kränkung, Angst, Hass, unter anderem Eifersucht …

Sind das Emotionen oder Sünde?
Beides zugleich. Das sind Sünden auf der emotionalen und mentalen Ebene.

Was ist die mentale Ebene?
Nehmen wir an, der Neid überkommt Sie – dieser wird nicht mit dem Gehirn geformt, sondern mit dem Gefühlsteil der Seele. Danach beginnt das Gehirn einen Gedanken zu formen. Die Natur der Gedanken und Emotionen ist verschieden. Sie unterscheiden sich in der Wellengeschwindigkeit, was auch die moderne Physik bewiesen hat, und noch früher zahlreiche Wirkungsfaktoren der Hellseher, die in der Praxis schnellere emotionale Wellen konzentriert gebrauchten.

Und nun ein moralischer Aspekt, zum Beispiel: Ein Mensch sieht ein schönes Haus und in ihm entsteht ein feindseliges Gefühl zum Besitz des Fremden. Jedoch ist es nicht unbedingt so, dass das Haus von einem Dieb gebaut wurde. Es kann ja sein, dass das Haus einem Sänger, einem Wissenschaftler, Künstler oder einem Profi auf irgendeinem anderen Gebiet gehört. Aus diesem Grund gibt es ein Gebot: «Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster hat» Es ist gegen den Neid und die Eifersucht gerichtet. Diebe zu hassen, oder ihnen zu neiden ist auch Sünde.
Überlasst das Richten dem Höchsten Richter. Aus dem Alten Testament: «Wer mit fremdem Geld sein Haus baut, ist wie jemand, der Steine für seinen eigenen Grabhügel sammelt.» (Sirach, 21,8)

Einverstanden. Doch wie ist es heute, kann man noch ehrlich sein Geld verdienen? Sogar Ihr Beispiel mit dem Künstler oder dem Sänger sagt nicht unbedingt über ehrlich verdientes Geld aus. Der moderne Mensch geht Kompromisse ein.
Die Gesellschaft ist noch lange nicht vollkommen. Die Korruption findet oft statt. Ehrliches Geld – ist Geld, das mit eigenem Fleiß verdient wurde, dem Fleiß zum Wohle der Allgemeinheit und nicht zu ihrer Zerstörung.

Und wie definieren Sie das Wort Geistigkeit, geistige Arbeit?
Das ist die Definition des wahren geistigen Zustandes. Geistigkeit bedeutet – entwickelter menschlicher Geist, d.h. jener, der die Gesetze der Welterschaffung erfüllt.
Je mehr ein Mensch die Gebote beachtet, umso mehr ist er geistig entwickelt. Wenn Gott die Wahrheit und das Gesetz ist – so definiert die Rechtschaffenheit einer Person in Religionsfragen nicht seine Zugehörigkeit zu irgendeiner zahlreichen Konfession oder Sekte (und das bei einem Gott!?) und auch nicht die Stellung in der konfessionellen Hierarchie mit ihren Karriereintrigen, sondern die Fähigkeit der Person, real und absolut die Gesetze des Herrn zu beachten. Genau das haben einzelne Menschen in unserer Geschichte angestrebt, durch beschwerlichen und langen Weg der Ausrottung ihrer Untugenden und erreichten wahre Reinheit, im Vergleich zur heutigen wirtschaftlichen «Heiligsprechung».

Es gibt ein Gebot «Ehre deine Mutter und deinen Vater». Doch es gibt oft unwürdige Mütter und Väter.
Die Bibel fügte nach den Worten der Propheten und Jesus nicht den Zusatz «deine/n» hinzu. Ehren heißt bedingungslos respektieren. Jedoch ist es absurd jemanden zu respektieren, der aufgrund seiner Untugenden und Vergehen kein Vorbild sein kann.
Dieses Gebot ist eher für Erwachsene. Ein Vater muss ein vorbildlicher Vater und eine Mutter eine ehrwürdige Mutter sein. Wenn die Eltern hohe moralische Ansichten pflegen, so erziehen sie das Kind, das in ihre Familie hineingeboren wurde, zu einem besseren Menschen als sie es selbst sind. Damit erhalten sie auch die Verehrung vom Kind.
Auf diese Weise entwickelt sich die Menschheit in die gute Richtung und nicht umgekehrt, wie es heute geschieht, weil die modernen Papas und Mamas schlechte, geistarme Pädagogen sind. So geschieht es mit jeder neuen Generation.
Das ist geistige Degradation. Ich unterstreiche – nicht intellektuelle, sondern geistige Degradation.

 

Ist die Bildung bei geistiger Entwicklung nicht relevant?
Also, man kann das nicht komplett voneinander trennen, weil der Geist den Menschen zur Bildung bewegt. Einer möchte einen Beruf erlernen und ein anderer ist faul. Jedoch bedeutet es bei intellektueller Bildung nicht, dass der Mensch sich auch geistig entwickelt. Wenn man bei intellektueller Entwicklung hauptsächlich seinen Geist entwickeln würde, d. h. er würde tugendhafter werden, dann würde das intellektuelle Wissen dem Guten dienen und Nutzen bringen. Heute ist es umgekehrt – das Wissen in den Händen gebildeter aber unmoralischer Menschen dient der Zerstörung.

Und wie sehen Sie den Ehebruch?
Ehebruch – ist eine Ehe ohne Liebe. Beispiele: Wenn die Eltern ihre Tochter zu einer Ehe aus Berechnung zwingen, oder wenn man eine Ehe oder intime Beziehung eingeht, ohne jegliche herzliche Zuneigung. Die sinnlichen Gefühle (Triebe) sind noch keine Liebe.

Was verstehen Sie unter sinnlichen Gefühlen?
Sinnliche Gefühle – sind Leidenschaft. Sie kann vollkommen herzlos sein. Das ist keine Liebe. Liebe ist Empfindung.

Wann und wie empfindet der Mensch Liebe?
Wenn die Begeisterung und tiefe Ehrerbietung, vor allem für die Schönheit der Seele besteht. Ohne Respekt und ohne Verehrung gibt es keine Liebe. Bei nur gefühlstechnischer Anziehungskraft denkt ein junger Mann gleichzeitig über sein Mädchen – wie töricht sie doch ist. Und das Mädchen schämt sich oft für ihren Freund, aber die sinnlichen Gefühle sind da.
Liebe ist das größte Taktgefühlt. Streng genommen, können nur Heilige wahrlich lieben. Wenn wir uns von unseren Sünden befreien, so erwacht unser Geist vollkommen. Ein Mann wird in der Lage sein, seine Frau wirklich zu lieben und sie ihn, und die Treue wird zum natürlichen Begleiter ihrer Liebe. Erst dann können beide das erschaffen, was Gott einst von uns wollte.

Und das Gebot – «Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau»?
Wer vorhat eines Fremden Ehefrau zu verführen, zerstört seine Familie. Heute kommt es ziemlich oft vor, weil es keine wahre Liebe gibt. Wenn die Ehe nicht auf Liebe basiert, so wird sie auch nicht vom Himmel beschützt. Menschen wandern von Körper zu Körper, versuchen ihre Seele zu befriedigen und können es nicht erreichen. Weil sie selbst nicht lieben können, aber denken, dass der neue Partner ihnen das gibt, wozu der aktuelle nicht in der Lage ist. Manche werden zu Zynikern, die öffentlich ihr Singledasein verteidigen. Das ist nicht richtig. Es gibt einen Spruch: Wenn du eine gute Frau bekommst – wirst du glücklich, bei einer schlechten – wirst du zum Philosophen.

Ist es nicht immer Liebe, wenn sich Mann und Frau finden?
Liebe – bedeutet dem Menschen Wohl bringen. Doch das muss natürlich und unaufdringlich geschehen. Das kann nur ein Mensch, der wirklich geistige Nähe hat.

Und wie denken Sie, sollte man seine Seele einem anderen ausschütten? Kommt man so nicht in irgendeine Abhängigkeit?
Manchmal kann man das, dadurch wird es einem leichter. Ein starker Mensch kann das auch sein lassen. Wenn ein Mensch dir im Unglück helfen will und dabei ehrlich und inniglich mitleidet, nimmt er einen Teil des Unglücks auf sich und das belastet seinen Zustand.

Warum gibt es in den Familien selten gegenseitiges Verständnis — zwischen Kindern und Eltern, zwischen Ehepartnern?
Weil die Seelen blind sind. Wir wählen den Partner öfter nach irgendwelchen Äußerlichkeiten aus. Das kann Schönheit sein, oder materieller Wohlstand, oder gewinnbringende Beziehungen. Wenn wir dazu fähig wären, uns in den Seelen auszukennen – würden wir uns nicht mehr irren. Hier ein Beispiel über ein Mädchen: Mit 19 Jahren hat sie geheiratet, mit 20 Jahren wurde sie bereits geschieden und ging dabei durch eine Reihe Unannehmlichkeiten. Sie sagt: «Diese Ehe hat mich nicht hartherzig gemacht, ich musste das erleiden und deswegen hasse ich die Männer nicht. Ich habe einfach verstanden, dass ich meinen Mann falsch ausgewählt habe. Heute bin ich etwas stärker und weiser.»

Muss die Frau in diesem Leben selbständig sein?
Alle müssen selbständig sein. Die Frau auf ihre Weise und der Mann auf seine Weise.

Auch in Bezug der materiellen Versorgung?
Das kommt darauf an. Es ist nicht schlecht, wenn die Frau einen selbständigen Weg wählt. Dabei ist sehr wichtig, dass sie in diesem Kampf nicht ihren wichtigsten Reichtum verliert – ihre Weiblichkeit. Wobei ich verstehe, dass unser Leben nur wenig würdevolle Varianten bietet. Wenige können das aushalten ohne abzustumpfen. Nur ein starkes Wesen kann berufstätig sein, ohne sich den auferlegten «internen geschäftlichen Sitten» hinzugeben. Ich habe gesehen, wie das Geschäftsleben viele gute Menschenseelen zerstörte.

Also wirkt das Geschäftsleben doch negativ auf den Menschen ein?
Nochmal, eine starke Person kann es schaffen, eine schwache jedoch, wird es nicht aushalten. Im Geschäftsleben muss man gezwungenermaßen manche Gesetze übertreten und gerät damit in die Abhängigkeit der Verbrecher oder Beamten. Dabei muss man ständig die Erniedrigung ertragen. Erniedrigung, die uns die schlecht organisierte Gesellschaft aufzwingt. Ein ehrliches Geschäft ist heutzutage nicht konkurrenzfähig.

Und wenn wir nicht unser in Mitleidenschaft gezogenes Land (Russland) anschauen? Es gibt doch Länder, wo das Gesetz einigermaßen funktioniert?
Ich kann erfahrungsgemäß sagen, dass in sogenannten entwickelten Ländern die gleiche Kriminalität stattfindet, nur sehr verdeckt. Nicht so starke Menschen ermüden von diesem grauen und unschönen Leben. Und die Starken begeben sich auf die Suche, aber oft dorthin, wohin sie nicht sollten. Es gibt welche, die in der Politik versuchen, dem chaotischen Treiben die Stirn zu bieten. Aber sie wählen keine richtigen Methoden. Zuallererst muss man das Tier in sich selbst besiegen. Das sage nicht ich, sondern bereits vor 2000 Jahren Jesus Christus: … ziehe erst den Balken aus deinem Auge… Und dann besiegt der Mensch auch alles andere. Doch wenn er dazu nicht fähig ist, befindet er sich auf der anderen Seite des Gesetzes. Wenn er es aber schafft und das Böse in sich besiegt, wird das Gesetz ihn vom Bösen dieser Welt beschützen.

Aber für Geld wird das irdische Gesetz die anderen beschützen?
Nicht das Gesetz, sondern die gekaufte Gesetzlosigkeit. Das Gesetz ist auch durch unmoralische Beamte zur Ware geworden, das heißt, mit dem auf was ich sitze – mache ich Geschäfte. Und das Gesetz offenbarte sich zu einer sehr teuren Ware, denn es betrifft die Karriere und das Leben vieler Menschen. Aber das Höchste Gesetz kennt keine Geldbörse. Es herrscht schließlich über die Welt. Äußerlich scheint es, dass das Böse gewinnt. Doch in Wirklichkeit siegen die Gesetze der Welterschaffung, die unrechte Menschen zum Leiden verurteilen. Dafür gibt es viele Beweise: Explosionen, Schießereien, Unfälle, Naturkatastrophen, Armut, wachsende Aggressionen – vieles geschieht.
Wir alle sind mehr oder weniger Verbrecher vor dem Gesetz. Nur die Erfüllung des Höchsten Gesetzes, das Vorrang vor den irdischen Gesetzen hat, kann den Menschen Wohlergehen bringen.

 

Und wie verstehen Sie Revolutionismus? Unser Land (Russland) ist voll mit Revolutionären, denen wir uns lange Zeit beugten. Warum rebelliert der Mensch?
Es gab zum Beispiel eine Zeit, als man über den Mao Zedong-Umbruch in China lachte. Zuerst tötete man alle Spatzen und dann… Solche Umbrüche darf es nicht geben. Ebenso der Versuch, einen sowjetischen Staat zu gründen, sogenannten Staat der Arbeiter und Bauern. Das war ein Massenbetrug.

Um einen richtigen Staat zu gründen, muss man zuerst zu einer Persönlichkeit werden, die würdig ist, frei zu leben. Weil die Freiheit eines unwissenden und kulturlosen Menschen zum Unglück aller wird, die besser sind als er, insbesondere für Menschen in seinem Umfeld. Das Graue beginnt immer sich zu vereinen (gruppieren) und versucht die Kultur zu ersticken. So geschah es zu allen Zeiten, unter anderem auch in Deutschland und bei der Gründung des Bolschewismus. Der kultivierte Teil der Nation wurde zerschlagen. Und warum? Weil auch der kultivierte Teil keinen wahren Glauben hatte und das Gesetz nicht erfüllte. Und wir kreisen und kreisen auf der Erde und können es nicht begreifen, dass man das Böse nur loswerden kann, indem man es in sich selbst besiegt.

Lassen Sie uns das Wort Kultur näher betrachten. Unter Kultur verstehen viele gute Bildung, Musik, Kunst… Aber es gibt moderne Musikstücke, die man schwer als Musik bezeichnen kann.
Zuerst zur Kultur. Kultur ist Erleuchtung, das Dienen dem Licht und das Licht ist das Gegenteil von Finsternis. Die Finsternis hat kein eigenes Wesen. In der Finsternis gibt es kein Licht, keine Kultur – weder geistige, mentale, noch körperliche. Die Kultur der Körperreinheit ist, wenn der Mensch auf Hygiene achtet. Jedoch vergisst der Mensch interessanterweise seine Seele zu reinigen. Er ist verpflichtet auch seine Seele rein zu halten, überall – in der Familie, in der Gesellschaft, am Arbeitsplatz. Professionalität ist auch eine Kultur. Wenn der Mensch geistig entwickelt ist – wird er niemals jemanden ausnutzen – sein Gewissen wird es ihm nicht erlauben.

Glauben Sie, dass ein kultivierter Mensch in unserer Gesellschaft nicht überlebt, arm und mittellos bleibt?
Das würde ich nicht sagen. Wissen Sie warum? Da unsere Kultur fast geistlos ist, findet sie nur auf materieller Ebene statt. Wenn ein Mensch etwas von Musik und Kunst versteht, Gedichte schreibt, ausgesprochen belesen und höflich ist, sich einigermaßen gut in der Gesellschaft benimmt – hält man ihn für kultiviert. Ja, er ist besser als die anderen, aber bis zur wahren Kultur ist es für ihn noch ziemlich weit.
Ein Mensch muss lernen nach den Geboten zu leben, auch mit seinen Gedanken und Gefühlen. Ich habe bei mir und bei anderen Menschen beobachtet, wie sich der Seelenzustand durch den wahren Glauben, durch den Kampf mit eigenen Untugenden veränderte. Von manch schweren Situationen abgesehen, wird es leichter auf der Seele. Man bekommt innere Stärke, Unsinkbarkeit. Man kann ja kurz stehen bleiben, wenn man versteht, dass man nicht in der Lage ist weiter zu gehen. Doch in dieser Pause findet man einen anderen Lösungsweg für sein Schlüsselproblem.

Konfrontiert man so einen Menschen nicht mit vielen Vorurteilen? Denn er unterscheidet sich doch von den anderen. Unbewusst werden die Menschen ihn aus der Gesellschaft ausstoßen.
Aber dieser Mensch dient nicht der Meinung einer Masse, sondern Gott, dem wahren Gesetz, seinem eigenen Richtstuhl. Wenn er wirklich stark im Geiste ist – werden sie es nicht schaffen ihn auszustoßen, obwohl Menschen, die nicht nach dem Höchsten Gesetz leben wollen, es versuchen werden. Und jene, die es wünschen, werden nach dem Gesetz der Ähnlichkeit, der Entsprechung, zueinander streben.

Was ist ein Gesetz der Entsprechung?
Ähnliche Substanzen ziehen sich an. Wenn der Mensch lasterhaft ist, sucht er entsprechend sein Umfeld aus. Ein kultivierter Mensch ist oft einsam in dieser Welt. Einsam ist er aber aus fehlender Verbindung zu Gott.
Nach dem Latein bedeutet Religion (religare) – Verbindung. Wenn ein Mensch wirklich die Höchsten Gebote erfüllt, kommt es zu einer echten Verbindung – der Offenbarung. Stattdessen wählten die Menschen den Weg diverser Auslegungen der heiligen Texte und rechtfertigten damit ihre Trägheit. Sie erschufen damit viele Konfessionen und Sekten, die nicht im Stande sind, den Menschen mit Gott zu verbinden. Die Bibel zu zitieren ist nichts Besonderes.
Satanisten zitieren sie auch, erklären und verdrehen sie auf ihre Weise. Alle Werke der Menschheit zerfallen, weil die Menschen reden, aber nicht handeln. Ebenso ist es auch in der Religion. Beliebiger unabhängiger Forscher geistiger Fragen, wird sofort konfrontiert mit massenhaft Heuchelei, Trägheit, Faulheit und Aggression seitens Gläubiger, wie auch geistiger Führer - «… sie sehen den Balken in ihrem Auge nicht…».

Wir befinden uns im Lebensprozess und müssen lernen uns richtig zu benehmen. Aber wie?
Je tiefer man in das Thema eindringt, umso endloser wird es, denn es betrifft alle Lebensaspekte.

  • Man kann die Wechselwirkung der Vergangenheit und der Zukunft tiefer deuten und unwillkürlich kommt man zum Verständnis wahrer Demut. Nur durch die Demut verzeiht das Schicksal auf natürliche Weise die Sünde. Ebenso kann man auch zur Analyse eigener Fehler kommen und lernen diese zukünftig zu vermeiden.
  • Man kann die Wahrheit von der der Lüge trennen, die Nützlichkeit und den Schaden in Fragen sensorischer Einwirkung, indem man nebenher die Wechselwirkung der Physik erklärt – «Materie – Welle». Bestimmen und erklären kann man den Unterschied zwischen Hypnose, Meditation und natürlicher Offenbarung, die nur für wahrhaft zu Gott Strebenden zugängig ist. Leider ignoriert die drückende Mehrheit, u. a. auch die Wissenschaft, die Fragen der Geistigkeit. Doch gerade dort ist das wahre Wissen vergraben, welches uns richtig zu leben lehrt.

Ein Mensch der sich stolz «Homo Sapiens» nennt – ist ein gescheiter Mensch, der bereits sein Heim verschmutzte und weiterhin mit einer Ausdauer eines Irren sein Haus – die Erde – zerstört, kann auf diese Bezeichnung solange kein Anrecht erheben, bis er es nicht lernt, die Gründe seiner Missstände zu verstehen und zu beseitigen.

Und vorerst ist er ein intellektueller Barbar. «Wenn ihr bei dem bleibt, was ich euch gesagt habe, und euer Leben darauf gründet, seid ihr wirklich meine Jünger. Dann werdet ihr die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen.» (Joh. 8,31-32)

Es ist unsinnig Jahrhunderte lang Zitate zu wiederholen. Das hat unser talentfrei organisiertes Leben bewiesen. Aus eigener Erfahrung muss jeder so lernen zu leben, wie es von den Propheten verheißen wurde. Unser Schöpfer hat uns den Schlüssel für die Zukunft in die Hände gelegt, indem er uns die freie Wahl gab. Ob wir die Zukunft schrecklich oder glücklich gestalten, hängt allein von uns ab.

 


2007 Copyright   www.happywelcome.ru
 www.FinalBible.com